Mittwoch, 20. September 2017

Franziska Lange ✨✨ Interview & Buchvorstellung

Heute haben wir bereits den 
20. #SADtember 
und es geht so langsam in den Endspurt.




Bevor ich heute ein neues Interview mit einer sehr netten Autorin präsentiere erstmal ein paar kleine Fakten ihr derzeitiges Buch und über Sie selbst!




Quelle: SADwolf-Verlag
Das Aquarium
von Franziska Lange

220 Seiten

Taschenbuch
ISBN 978-3946446262                           12,99

Ebook
mobi ISBN 978-3-946446-28-6
ePub  ISBN 978-3-946446-27-9              5,49


Eine Geschichte im Schatten der Großstadt über Nähe und Isolation, Anonymität und Freundschaft, Selbstentfremdung und Selbstfindung.





Man könnte sagen, George ist ein Mensch des 21. Jahrhunderts. Der Webdesigner verbringt 18 Stunden täglich vor dem Computer, kommuniziert per E-Mail, hat drei Fernseher gleichzeitig laufen und vereinbart Termine per WhatsApp. Aber: George ist ein Einsiedler.

Er lebt und arbeitet in seinem Hamburger Loft in selbstgewählter Isolation. Der Outsider hat seit Jahren das Haus nicht verlassen, er leidet unter Panikattacken und führt Selbstgespräche. Seine besten Freunde sind Amazon Prime und sein Kater Dr. Van Helsing.

In sein abgekapseltes Dasein platzt ein schrulliger Mitbewohner; das Letzte, was der Eremit gebrauchen kann. Lebenskünstler Paddy bringt Georges kleine Welt und sein autistisches Überlebenssystem komplett durcheinander – und dann ist da noch das trinkfreudige Pizzagirl Vivian, das ihn, den trockenen Alkoholiker, schmerzlich an seine Schwester Betty erinnert …



∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞



Franziska Lange

»Wenn die Seele bereit ist, sind es die Dinge auch.«

~ William Shakespeare

Franziska Lange wurde 1972 geboren. 

Sie arbeitete als Journalistin bei Welt am Sonntag, TV TODAY & TV SPIELFILM. Außerdem war sie als Grafikerin für diverse Agenturen tätig.

Im Jahr 1999 begann Sie ihr Schaffen als freie Autorin.

Das erste Kapitel ihres Buches »Das Aquarium« wurde mit dem Literaturpreis des Hamburger Lion’s Club 2003 ausgezeichnet. 

Im November 2016 erscheint »Das Aquarium« im SadWolf Verlag.


Quelle: Radwolf Verlag



∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞




Hallo Franziska,
wenn ich ehrlich bin habe ich im Internet nicht besonders viel über dich gefunden, außer einer kurzen Biografie auf Amazon oder im Sadwolfverlag zu dir und zu deinem Buch.

Deshalb würde mich in erste Linie mal interessieren wer du bist 😀
Magst du mir vll einen kurzen Steckbrief zu dir geben:


Lieblingsfarbe: Schwarz
Lieblingsmusik: Klassik (Bach, Mozart, Chopin), Jazz (Miles Davis, John Coltrane)
Lieblingsbuch: Sturmhöhe“ (Ch. Brontë); „Schuld und Sühne“ (F. Dostojewskij); „Betty Blue“ (P. Djian), „Michael Kohlhaas“ (H.v. Kleist)
Lieblingsautor: Philippe Djian, J.W.v.Goethe, Heinrich Heine, Emily & Charlotte Brontë, Fjodor Dostojewskij, Maxim Gorki
Lieblingsstadt: St. Petersburg, New York, San Francisco, Hamburg, Berlin, Amsterdam
Lieblingstier: Katze, Löwe, Tiger, Panther, Schildkröte, Gürteltier, Faultier

Was magst du: Bücher, Schlafen, Denken, Filme, Serien, alternative Lebensstile.
Was magst du nicht: Alpträume, Schmerzen, Schlaflosigkeit, Essstörungen,  Intoleranz.


Da ich in der kurzen Biografie gelesen habe, dass du bereits für Verlage tätig warst, würde mich interessieren ob „das Aquarium“ dein Debüt ist und ob es andere Bücher von dir gibt?

Ich habe als Journalistin gearbeitet, „Das Aquarium“ ist mein einziger vollendeter Roman (habe noch ein paar angefangene in der Schublade). 
Ansonsten habe ich, wie so viele Autoren, jede Menge Kurzgeschichten, auch in der Schublade... einige unrühmliche Kurzromane unter Pseudonym.


Warum so eine Geschichte eines Einsiedlers in Form von George? Was war dein Gedanke, der Hintergrund zu einem Hauptcharakter, der in einer Großstadt irgendwie trotzdem allein ist?

Der Roman hat teilweise autobiografische Züge (ich habe einen Seelenverwandten, dessen Lebensweise mich zu dem Thema inspiriert hat). Aber das ist ja bei vielen Erstlingswerken so.




Vielen lieben Dank!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen