Mittwoch, 5. Juli 2017

Ransom Riggs ✨✨ Die Stadt der besonderen Kinder

Quelle: Knaur

Die Stadt der besonderen Kinder
von Ransom Riggs

480 Seiten

Hardcover
ISBN 978-3-426-65358-6                                  16,99

Taschenbuch
ISBN 978-3-426-51718-5                                  12,99 €

Ebook
ISBN 978-3-426-42829-0                                   9,99 €









zur Trilogie

Rezension
zu Band 1
Teil 3
Filmrezension
















Die Fortsetzung von "Die Insel der besonderen Kinder" von Bestseller-Autor Random Riggs


Mit Müh und Not konnten Jakob und die besonderen Kinder aus der Zeitschleife, der Insel Cairnholm, vor ihren Feinden fliehen. Nun sind sie im England der 1940er Jahre gestrandet, immer noch verfolgt und ohne Beistand von Miss Peregrine, die sich nicht mehr in ihre Menschengestalt verwandeln kann.
Um Miss Peregrine zu retten, brauchen die Kinder eine andere Magierin. Gerüchteweise lebt eine in London, und so machen sie sich auf den gefährlichen Weg in die zerbombte Stadt. Dort angekommen, finden sie schließlich Miss Wren und glauben schon, gerettet zu sein. Doch ausgerechnet hier, in ihrer vermeintlichen Zuflucht, erwartet sie der größte Verrat.



© Quelle: droemer-knaur.de
















"Verabschiedet euch von unserer Insel", sagte Emma, stand ebenfalls auf und nahm ihren Hut hab. "Wir werden sie vielleicht nie wieder sehen."
"Lebe wohl, Insel", sagte Hugh. "Du warst so gut zu uns."
Horace legte das Ruder aus der Hand und winkte, "Auf Wiedersehen, Haus. Ich werde alle deine Zimmer und den Garten vermissen. Aber vor allem werde ich mein Bett vermissen."
"Mach´s gut, Zeitschleife", schniefte Olive. "Danke, dass du uns in all den Jahren beschützt hast."
"Gute Jahre", sagte Bronwen. "Die besten, die ich hatte."
Ich verabschiedete mich schweigend.
Seite 24



"Nichts passiert ohne Grund", sagte ich. 
Ich konnte nicht glauben, dass diese Worte aus meinem Mund gekommen waren, aber kaum hatte ich sie ausgesprochen, da spürte ich die Wahrheit darin, die laut wie eine Glocke in mir nachhalte.
Es hatte seinen Grund, dass ich hier war. Es gab etwas, das ich nicht einfach nur zu sein, sondern zu tun bestimmt war - und das war nicht, wegzulaufen, mich zu verkriechen oder aufzugeben, sobald die ersten Schwierigkeiten auftauchten.
Seite 121



Mein Gehirn schrie: Lauf weg!, aber meine Beine weigerten sich zu gehorchen.
Es war eine Pyramide aus Köpfen. Sie waren dunkel verfärbt und eingefallen, die Münder weit geöffnet, die Augen verquollen. Sie lagen in der Gosse wie der hydraköpfige Horror.
Seite 266



"Seid ihr jemals während eines Bombenangriffs in ein offenes Grab gestiegen und habt euch gewünscht, ihr wärt im Bett geblieben?" fragte ich.
Enoch trat mir von den Schuh. "Hör auf, Zeit zu schinden."
Ich hielt mich am Rand des Sarkophags fest und stellte den Fuß au die Leiter.
Mir schossen all die angenehmen, langweiligen Dinge in den Kopf, die ich diesen Sommer hätte unternehmen können, wenn mein Leben anders verlaufen wäre. 
Seite 287















Die Reise der besonderen Kinder geht weiter ....

... und auch der zweite Teil der Trilogie ist ein wahres Meisterwerk für mich!

Die Geschehnisse nehmen hier im Folgeband rasant seinen Lauf da die Kinder mich auf eine Suche mitnehmen, die von Anfang an doch sehr holprig und ungewiss scheint - sind sie doch auf sich alleine gestellt. Woher sollen Sie wissen, wo weitere Zeitschleifen sind? Wie genau funktioniert Jakobs´s "Besonderheit" und was genau müssen sie tun wenn sie eine neue Zeitschleife finden? 
Miss Peregrine ist in ihrer Tierform, kann sich nicht zurückverwandeln. Sie steckt somit fest und ist keine große Hilfe und so müssen sie, völlig auf sich gestellt, selbst handeln und Entscheidungen treffen.
Hinzu kommt, dass sie auf der Flucht sind und stetig von den Wights und den Hollowcast´s gejagt werden.

Sehr packend, fesselnd, mitreißend und ohne auch nur einen Hauch von Langeweile geht es weiter auf eine sehr unbestimmte Reise da keiner weiß wohin genau sie führt und was sie bringen wird.

Und natürlich, nicht zu vergessen befinden wir uns im Jahr 1940!
Die Dramatik des Krieges liegt hier sehr hoch auf der furchtlosen Wanderung durch England. Das Leid, die vielen Schicksale und die Ereignisse in diesem Buch sind wieder sehr detailliert und sehr traurig. Ich hatte viele Klösse, die ich zu verdauen hatte in einem durch Bomben zerstörtes London und bei einem direkten Anflug der über mir statt fand - bereit zu Abschuss. Aber es gibt auch Überraschungen - wir treffen auf weitere "Besondere" und lernen sie kennen und lieben.

Ransom Riggs ist für mich ein wirklich bemerkenswerter Autor, der in jedem Wort - Satz - Seite -- eigentlich im ganzen Buch! -- Gefühle frei setzt mit denen man zwar rechnet, sie einen dann aber doch unvorbereitet treffen. Auf der einen Seite liest man von der Lockerheit der Kinder, ihren flapsigen Umgang miteinander und den Sticheleien - auf der anderen Seite geht ein Kugelhagel mitten durch die Gruppe hindurch und nur mit Glück gibt es keine Schwerverletzte oder gar Tote. 
Aber selbst vor dem Tot nimmt er keine Rücksicht, den auch den hatte ich zu verdauen und zu akzeptieren. Und auch wenn alles seinen Sinn und seine Bestimmung hat, ist es einfach schwer, eine lieb gewonnene Figur zu betrauern.

Das Zusammenspiel von nackter, vergangener Realität und Fantasy ist einfach toll! Die Illustration, die bisher in beiden Büchern vorhanden waren sind sehr schön und geben diesem Buch einen ganz besondern Hauch von Realität. Für mich ein wahrer Schatz für mein Buchregal!

Am Ende schafft er es sogar, mich zu überraschen mit einem genialen Schachzug den ich keine eine Sekunde vorhersehen konnte. Ransom Riggs hält die Spannung enorm hoch ohne Cliffhanger und macht mich wahnsinnig neugierig auf den dritten und letzten Teil der Trilogie.

Auch hier kann ich wieder nur von einem Highlight sprechen wenn ein Autor es schafft mich mit allen 480 Seiten, die das Buch hat vollends zu begeistern!









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen