Sonntag, 29. Mai 2016

✨✨ Tagebuch eines Bloggers - KW 22 ✨✨



Hallo ihr Lieben,

sicherlich gibt es einige unter Euch die mich bereits ein wenig vermisst haben. Das lag zum Einen daran, da ich arbeitstechnisch sehr eingebunden war und zum Anderen durch unsere Social Media, die für nicht immer einfach ist.

Deshalb hab ich jetzt, da es mit der Arbeit nun wieder etwas ruhiger zu werden scheint überlegt wie ich mich am besten zurückmelden kann und dass ich euch erstmal an meinen Gedanken der letzten Monate etwas teilhaben lasse!
Das wird bestimmt nicht immer einfach, aber ich versuche mein Bestes und hoffe das ich Gleichgesinnte finde die zumindest vielleicht teilweise meinen angestauten Unmut verstehen können! 

Generell bin ich ein stiller Beileser, der selten bis gar nicht seine Meinung äußert. Damit möchte ich jetzt aufhören, da es einfach doch etwas viel wird was sich da mittlerweile angestaut hat. 
Ich versuche mir hier einfach ein wenig Luft zu machen auch wenn es eigentlich nicht meine Art ist. Auch klar stellen möchte ich bevor ihr weiterlest, dass ich keinen angreifen möchte - ich stelle hier nur klar was mich schockiert, stört und auch manchmal sehr aufregt.


Als erstes haue ich heute gleich mal den größten und schwersten Brocken raus, der mir auf der Seele liegt: Facebook
Jeder kennt es, jeder benutzt es und viele Posten, kommentieren und lassen immer Worte sprechen.
Aber ist das immer nützlich?





Ich lese viel  - kommentiere wenig, ganz nach dem Motto "Reden ist silber, schweigen ist Gold".
Aber oftmals muss man dann einfach feststellen, das Frechheit siegt! Findet ihr das richtig? Ich weiß, daran kann ich nichts ändern, aber es ist eins der Themen die mich in den Untergrund treiben. Da ich es einfach nicht verstehen kann wie man z. B. einen Verlag angehen kann weil einem das Cover nicht passt. Darüber hätte ich tagelang den Kopf schütteln können, da ich einfach nicht verstehe wie man so sein kann und viele darauf anspringen und es ein riesiger Shitstorm wird. Unglaublich, wieviel Zeit manche hier investieren. Und wenn ich dann abends nach der Arbeit zu Hause ankomme und mich auf FB solche Posts regelrecht überfallen (hinzu kommt das in weiteren anderen Gruppen auch noch darüber diskutiert wird) weil hunderte von Leuten meinen auch noch ihren Senf dazugeben zu müssen, bin ich zutiefst erschüttert!
- Und ich schäme mich ....

Den wir reden hier nicht von irgendwelchen Menschen, sondern unter Anderem auch von Bloggern die sich die Frechheit herausnehmen einen Verlag zu beschimpfen. Wären diese Posts - Kommentare oder was auch immer sachlich, würde mich das vielleicht gar nicht so sehr aufregen. Aber da waren schon Dinger dabei die wirklich unter die Gürtellinie gingen!
Leute, sowas geht gar nicht!!!
- Und dann schäme ich mich ... 

Ich kann durchaus nachvollziehen, dass ein Cover die erste Entscheidung zum Buchkauf ist. Ist bei mir nicht anders, aber ich würde niemals einen Verlag deswegen angehen. Denn es gibt meiner Meinung nach 2 Möglichkeiten:
a) ich will das Buch aufgrund der Autorin und ihren bisherigen Geschichten die mich total umgehauen haben - dann ist mir auch das Cover egal
oder
b) es ist ein Cover wie tausend andere die mich eben nicht ansprechen und deshalb nicht auf meiner Wunschliste landen.
Wo ist das Problem?

Oder aber man liest von Bloggern die Andere dazu animieren einen Blog zu schalten da man die Bücher der Verlage kostenlos "abgreifen" kann. Ist das den wirklich so? Ich habe doch als Blogger auch Verpflichtungen, dem Verlag und auch dem Autor gegenüber. Mal ganz davon abgesehen, das ich mich damit unter Druck setze da ich das Buch in einem bestimmten Zeitraum gelesen und rezensiert haben sollte. 
Auch der Neid, wenn jemand einen Neuzugängepost in die Timeline setzt und die Kommis die dort manchmal auftauchen. Erschreckend!
- Und schon wieder schäme ich mich ...

Ich denke ein Verlag hat sein Gutes Recht selbst zu entscheiden, wer ein Buch bekommt und wer nicht. Und das sage ich, weil auch ich nicht zu denen gehöre die alles bekommen! Möchte ich auch gar nicht, den so steigt bei mir der Ehrgeiz darauf das es vielleicht irgendwann mal soweit sein könnte. Und ganz ehrlich? Bestimmte Bücher fordere ich gar nicht an, da ich diese mit Genuss und ohne Zeitdruck lesen möchte!!! 
Ich kann nur sagen, macht euch mal die Mühe und führt Buch darüber welche Kosten ihr einspart durch das bloggen und ihr seht welche Verpflichtung/en ihr habt. 
Den ich bin der Meinung das Leistung eine Gegenleistung verdient hat! 
Und ich bin jedem Verlag so unendlich dankbar, wenn es eine Zusage zu einem Buch ist oder sogar ein Überraschungsbuch das ich jedesmal Luftsprünge mache. 


Genau aus diesen Gründen und vielen mehr habe ich es bereits letztes Jahr abgeschafft hier Neuzugänge, Neuerscheinungen und Serien zu posten. Ich möchte keine Neider und auch keine dummen Kommentare.
* Ich möchte meinen Blog als Hobby mit meinen Büchern schmücken, die mich begeistern konnten und die ich wirklich weiterempfehlen kann. 
* Ich möchte selbst wenn ein Buch mal ein Griff ins Klo war - euch ohne Spoiler meine Meinung dazu mitteilen, die nicht unbedingt eure Meinung sein muss. Den Geschmäcker sind ja (Gott sei Dank!) verschieden.
* Ich möchte euch meine Meinung mitteilen, deshalb lese ich vorher keinerlei Rezensionen zu diesem Buch und schreibe meine Texte!
* Ich möchte Leser meines Blog haben, die sich wirklich für ihn interessieren und ihn gut finden. Ich sammele keine Follower weil es bei anderen gut ankommt. Und auch wenn ihr nicht kommentiert, sehe ich anhand der Aufruferzahlen das sich tagtäglich doch einige hier her verirren. 
Dafür Danke ich euch <3

Vielen Dank auch, dass ihr mir die Zeit geschenkt habt und meinen Post gelesen habt. Außerdem möchte ich nochmal klarstellen, dass es sich hier um einzelne Posts handelt, die sich einfach in mein Hirn gebrannt haben. Keine Angst, es wird bestimmt nicht immer so aussehen, den unter anderem möchte ich Euch auch positives Vermelden und euch meine derzeitigen Bastelexperimente (ganz ums Thema Buch) näher bringen. Ich möchte euch auf dem Laufenden halten was mich so bewegt und was ich gut oder eben gar nicht gut finde.

Ab sofort könnte ihr (hoffentlich) wöchentlich mit so etwas rechen, 
liebe Grüße








Dienstag, 24. Mai 2016

Virginia Bergin ✨✨ Storm - die Auserwählte

Quelle: Fischerverlage

Storm- die Auserwählte

von Virginia Bergin

aus dem Englischen von Sabine Reinhardts

446 Seiten


Hardcover

ISBN: 978-3-7373-5156-0                     Preis € (D) 16,99


Ebook

ISBN: 978-3-7336-0105-8                     Preis € (D) 14,99





Ich danke dem Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!



Band 1 der Dilogie:

Rezension


























Das Ende der Welt – in der Hand eines einzigen Mädchens

Drei Monate nach dem ersten tödlichen Regen macht Ruby eine erschreckende Entdeckung: Um ein Heilmittel gegen das tödliche Virus zu finden, werden Experimente an Menschen durchgeführt! Als Ruby herausfindet, dass auch ihre Freunde unter den Gefangenen sind, startet sie eine dramatische Rettungsaktion. Dabei stellt sich heraus, dass Ruby gegen das Virus immun ist. Doch das darf niemand erfahren, denn die Wissenschaftler haben ganz andere Pläne – und Ruby muss wieder fliehen.

In einer Welt, in der Geld und Profit wichtiger als Menschenleben sind, kämpft Ruby ums Überleben – doch der Ausgang ist ungewiss.

Die packende Fortsetzung von ›Rain – Das tödliche Element‹






Ich trage eines dieser Flügelhemden, in denen die ganze Welt dein Hinterteil sehen kann. In diesem Fall steckt dieses Hinterteil in einer /GROSSEN, UNFÖRMIGEN, BLUMENBEDRUCKTEN) Krankenhausnotfallunterhose, obwohl es im Grunde genommen total überflüssig ist, überhaupt Hemd oder Hose zu tragen. Inzwischen haben diese Leute jeden Zentimeter meines Körper gesehen.Seite 162
Das, was mit dem Planeten passiert ist, ist supersuper ungerecht - insbesondere für uns. Für uns Teenager, meine ich. Für uns Jugendliche. Wir haben ja noch nicht mal einen Vorgeschmack auf das Leben gehabt.Seite 238
Ich muss mit ihm allein sein, und zwar sofort. Ich muss mit ihm reden. Und dieser Erdbebenriss in meinem Gehirn? Der ist wieder in Bewegung geraten;  er schließt sich soeben, und zwei große Brocken meines Ichs - mein altes Ich und mein Regen-Ich - prallen mit voller Wucht gegeneinander. Ein ziemlich überwältigendes Gefühl.Seite 329
Besonders seltsam und schlimm ist, dass die Eingangstür nicht verschlossen war. Das finde ich deshalb so seltsam und schlimm, weil mir wie aus heiterem Himmel der Gedanke kommt, dass die Schmetterlinge, wenn sie irgendwie begriffen hätten, dass die Tür zur Freiheit offensten, vielleicht alle zusammen zur Klinke geflogen wären und sie mir vereinten Kräften heruntergedrückt hätten. Vielleicht wären alle Schmetterlinge zusammen schwer genug gewesen, um fliehen zu können. Ein selten dämlicher Gedanke.Seite 343
















Ruby stößt so langsam an ihre Grenzen. Man spürt förmlich das sie kurz davor ist sich selbst zu verlieren und es ihr sehr schwer fällt ihren Weg vor Augen nicht zu verlieren. Ihr Weg, der ihr Vater heißt - wo auch immer er sein mag.
Sie wird waghalsig und experimentierfreudig, ja lebensmüde trifft es auch sehr gut. 

Doch Gott sei Dank fängt sie sich wieder und verfolgt plötzlich zwei Ziele vor Augen - Ihren Vater und Darius.
Und somit findet sie ihre alte Form wieder und ihr Kampfeswille kehr zurück. Und mit ihm ihre spitze Zunge :)








Virginia Berlin glänzt auch hier wieder mit ihrem drehbuchartigen Schreibstil welcher wirklich sehr lebendig und detailliert ist. Sie hat wieder bis ins kleinste Detail mitgedacht und alle Eventualitäten durchgespielt - was dieses Buch wieder zu einem fühlenden Erlebnis machte.

Leider hat dieses Buch aber nicht wirklich viel neues zu bieten. Ohne jetzt Spoiler zu setzen kann ich durchaus behaupten dass wir hier viele Szenen haben, die wir bereits im ersten Teil hatten, wir drehen uns um Kreis. Und trotzdem geht die Geschichte weiter und findet dann, doch sehr plötzlich ein Ende welches sehr überraschend daherkommt.
Also hier wäre durchaus mehr drin gewesen, und auch Anderes.

Auch wenn wir hier von Anfang an von einer Dilogie sprechen ist das Ende von der Autorin so gewählt das sie durchaus nochmal anknüpfen kann. Frage hier ist nur, ob man es weiter verfolgen möchte, da der eventuell eingeschlagen Pfad wieder in die selbe Richtung führen würde!

Hier ist mir die Zensur besonders schwer gefallen, da mir der Schreibstil so wahnsinnig toll gefällt - und Band eins definitiv ein Jahreshighlight für mich war! 
Außerdem habe ich sehnsüchtig darauf gewartet das die Storie weitergeht ... vielleicht hat auch diese Vorfreude mich jetzt so enttäuscht sein lassen!
Deshalb entscheide ich mich für die goldene Mitte ...







Ihr wollte eine weitere Meinung zu diesem Buch?
Dann schaut doch mal bei Verena vorbei - hier kommt in den nächsten Tagen auch eine Rezension ...


Mittwoch, 18. Mai 2016

Maddie Holmes ✨✨ River

Quelle: RomanceEdition

River - ein Teil von dir
von Maddie Holmes

erschienen im März 2016 bei Romance Edition
Genre: Contemporary

Einzeltitel

280 Seiten

Paperback
ISBN 978-3-902972941                12,99

Ebook
ISBN 978-3-902972958                  3,99



Ich danke dem Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!















Wenn dir dein Bruder einst alles nahm, was dein Leben bedeutet hat – würdest du ihm sein Leben lassen, wenn du die Macht darüber hättest?
Vor dieser Entscheidung steht River, seit er die Nachricht erhalten hat, dass sein Bruder mit einer schweren Schädelverletzung im Krankenhaus liegt. Rivers Unterschrift wird benötigt, um Evan zu retten. Doch das ist nicht der einzige Albtraum, der ihn in der Kleinstadt Crestwood erwartet. River muss sich mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen. Mit seiner Kindheit. Mit seinen Eltern. Mit der Frau, die er einst über alles geliebt und an seinen Bruder verloren hat. Das Schicksal hatte noch nie ein Happy End für ihn vorgesehen und auch diesmal scheint er nur verlieren zu können …









Die schlechten Rezensionen sind immer die schwersten - aber hier geht leider kein Weg dran vorbei!
Maddy Holmes - wahrscheinlich auch besser bekannt als Simone Olmesdahl hat schon den ein oder anderen Fantasyroman geschrieben die mich wirklich begeistern konnten. Ihr Schreibstil ist sehr authentisch und es mangelt in keiner Sekunde am Kopfkino, welches spielend angeregt wird.
Allerdings konnte ich mit diesem Roman hier gar nichts anfangen. Für mich sind die Protagonisten und deren Handlungen immer das wichtigste Element! Es muss zu einer Verbindung zwischen mir als Leser und der/den Protagonisten kommen. Das war leider gar nicht der Fall! Für mich waren beide -River & Caddy- einfach nur charakterlos da sie einfach Dinge tun die für mich ein absolutes NoGo sind! 
Das Leben schreibt einfach bestimmte Gesetze die man unter Freunden oder auch in der Familie hat - die man nicht benennen muss. Und hier werden gleich mehrere hierzu gebrochen. Mit solchen Menschen kann ich mich nicht identifizieren. Gott sei Dank, muss ich wirklich sagen den so möchte ich auch gar nicht sein!
Und auch wenn sich die Autorin hierbei etwas gedacht hat - am Ende doch alles Friede, Freude Eierkuchen ist konnte ich dieses Buch nicht beenden und habe es letztendlich nach mehreren Anläufen abgebrochen.












Sonntag, 15. Mai 2016

Monica Murphy ✨✨ Torn - ich begehre dich!

Quelle: HarperCollins

Torn - Ich begehre dich!
von Monica Murphy

304 Seiten

Taschenbuch
ISBN 9783956493010             9,99 € inkl. MwSt.

Ebook
ISBN 9783956495403            9,99 € inkl. MwSt.      











Ich danke dem Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars



zur Serie

Band 1
Rezension
Band 3
erscheint im August 2016
























Ich hasse Gage Emerson, seine Milliarden, sein Wahnsinnslächeln, diese unglaublich grünen Augen! Der Mann kauft hier im Napa Valley Immobilien wie andere Leute Wein. Im Moment hat er es auf mein schickes kleines Café abgesehen. Und er verfolgt sein Ziel mit allen Mitteln … Ich muss einen klaren Kopf bewahren, sonst verliere ich dieses Spiel … Doch der Mistkerl bringt mich um den Verstand! Mir wird schwindelig, wenn ich nur an ihn denke – und seit unserem Quickie in seinem Sportwagen denke ich ununterbrochen an ihn. Seine fordernden Lippen auf meinen, sein verlockender Duft … Ich darf Gage nicht nachgeben, das wäre mein Ruin. Und doch wünschte ich, wir wären wieder in diesem Auto, nur wir beide, nackt …


„Bei Gage Emerson kriegen Sie weiche Knie! ,Torn’ ist genau so sexy wie ,Crave’. Die ganze Reihe ist umwerfend verführerisch.“ 
Kristen Proby, USA Today Bestellerautorin.

„Murphy hat ein Talent für mitreißende Dialoge und einnehmende Figuren mit Tiefgang."
SmexyBooks.com

“Monica Murphy beschreibt die sexuelle Spannung so gut, dass einem die Luft wegbleibt.” 
New York Times-Bestsellerautorin Laura Kaye

„Eine aufregende erotische Geschichte, die das Verlangen nach mehr weckt.“
FreshFiction.com








Schließlich werfe ich doch einen Blick auf den Mann hinter mir und registriere sein dichtes braunes Haar, das mit feinen goldenen Strähnen durchzogen ist und ihm in die Stirn fällt. Seine grünen Augen funkeln, ein leichtes Lächeln umspielt seine vollen Lippen und verleiht ihm ein jungenhaftes Aussehen. Was natürlich reine Illusion ist, denn an diesem muskulösen Mann ist nichts Jungenhaftes.
Seite 11


Die Frau hier ist jedoch jung, hübsch und offenbar schüchtern... Sie strahlt eine gewisse Unschuld und zugleich eine geheimnisvolle Sinnlichkeit aus, was in mir den Wunsch weckt, sie besser kennenzulernen. Dabei will ich im Augenblick nichts mit Frauen zu tun haben.
Seite 25


Ich liebe es, wenn er meinen Namen sagt; mit seiner tiefen Stimme scheint er jeden einzelnen Buchstaben zu streicheln. Heiliger Strohsack, es geht schlimm um mich, wenn ich auf einem Mann stehe, den ich eigentlich nicht mag.
Seite 130


Mum hat vor Jahren jedoch mal etwas zu mir gesagt, was ich nie vergessen habe.
Manchmal weißt du einfach ganz instinktiv, dass es das oder der Richtige ist.
So fühlt es sich bei Gage an. Es macht mir höllische Angst und weckt manchmal in mir den Wunsch, ihn zu schlagen - denn was Gage betrifft, raste ich gern mal aus.
Doch ehrlich gesagt bin ich einfach nur aufgeregt. Nervös. 
Ich bin dabei mich zu verlieben.
Seite 228







Marina ist als Italienerin eines sehr temperamentvoll Persönlichkeit, aus wenn es Anfangs erstmal nicht so scheint.
Sie kann nicht akzeptieren, das ihr Vater kurz vor dem Ruin steht und sie dadurch ihren Lebenstraum - ihr Bäckerei, verliert. Deshalb kämpfst sie mit vielen Ideen und den Kontakten ihrer Familie darum, dass ihr wenigstens ihr Traum bleibt und Sie ihn verwirklichen kann. 
Und als Gage ihr über den Weg läuft, scheint es so als ob sie durch ihn vielleicht genau das erreichen kann was sie möchte, den er tut es nicht anders - das sagt zumindest sein Ruf der ihm vorauseilt.


Gage will die Immobilen in Napa Valley kaufen, koste es was es wolle. Und wen es kein herankommen an den Vater gibt, dann schafft er es vielleicht über die Tochter. Sie versucht ja auch durch ihn ihren Traum zu verwirklichen, warum also er nicht auch?
Dumm nur, das er mit dem Temperament nicht gerechnet hat und gerade dieses ihn anzieht wie Motten das Licht. 


Eigentlich können sich beide nicht wirklich gut leiden und versuchen sich gegenseitig für ihre Zwecke zu nutzen - nur ist es ja oft so das gerade das was man nicht möchte man doch so sehr will :)






Mittlerweile ist es wirklich so, das ich ein Buch von Monica Murphy in die Hand nehme und weiß das es keinen Tag braucht um es zu lesen.
Nicht, weil es so wenig Seiten hat - sondern weil es fesselt und sehr unterhaltsam ist!

So auch hier.
Mit den beiden Protagonisten die sich eigentlich nicht wirklich leiden mögen fängt es Storie an die mit sehr viel Temperament  los geht. Das Gekapel zwischen den Beiden ist sehr unterhaltsam und sorgt für eine stetige Spannung wann es denn nun endlich los geht - und man muss gar nicht lange warten den sie haben eigentlich eine Stimme Übereinkunft das sie nur das eine wollen und der sexuelle Ausgleich eine nette Beigabe ist.  Klar, das das nicht lange gut geht und hier schnell echte Gefühle im Spiel sind.
Auch die Tatsache das wir aufgrund des ersten Teiles bereits ein befreundetes Pärchen kennen, welches hier eine kleine aber durchaus bedeutende Nebenrolle übernimmt ist sehr reizvoll. Den so erleben wir im zweiten Teil eine kleine Bonusstory zu Archer & Ivy.

Ich bin sehr gespannt, wie sich der dritte Band unseres Männertrios gestalten wird da wir mit Matt einen Charakter haben der zwar immer benannt, aber nicht wirklich vorhanden ist. Das macht die Spannung auf ihn groß.









Freitag, 13. Mai 2016

Jennifer Estep ✨✨ Black Blade II


Quelle: Piper

Black Blade II - das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep
übersetzt von: Vanessa Lamatsch
384 Seiten
Taschenbuch (Klappbroschur)
ISBN 978-3-492-70356-7                € 14,99 [D]€ 15,50 [A]
Ebook
ISBN 978-3-492-97310-6                € 11,99 [D]€ 11,99 [A]







Vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!









zur Trilogie

Teil 1
Rezension
Teil 3
erscheint im Oktober 2016


















Diese Diebin verzaubert alle!
Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …


NEU ...
+++ Dieses Buch können Sie bequem auf Ihrem Smartphone und Tablet weiterlesen – mit Papego: Kostenlose App downloaden, Buchseite scannen und sofort mobil weiterlesen. Nähere Infos auf www.papego.de +++






Das Herrenhaus der Sinclair war das höchstgelegene Haus am Cloudburst Mountain. Es lag so dicht unter der Spitze des Berges, dass die dicken Wolken, die den Berggipfel das ganze Jahr über verhüllten, regelmäßig nachts hierher absanken und alles unter einer Decke legte. Der weiße Nebel war eigentlich Gischt, die ständig von den Dutzenden Wasserfällen herangehet wurde, die über die felsigen Grate des Berges nach unten stürzten. Im Moment hielt die Nachmittagssonne den größten Teil des Nebels in Schach; aber auch jetzt hingen die Wolken tief genug, um die schwarzen Flaggen auf der Spitze der Türme zu berühren.
Seite 55



So sollte das als laufen? Nun, wenn Vance fiese Tricks anwenden wollte, dann konnte ich das auch.
Jetzt ging es los.
Ich legte einen Zahn zu und sprang Richtung Quelle, wobei ich die Knie an die Brust zog.
"Arschbombe!", schrie ich.
Vance riss den Kopf hoch und in diesem Moment landete ich neben ihm.
Platsch!
Seite 101



Auf diesem Friedhof gab es nichts außer Geister, Schmerzen und Reue. Un manchmal empfand ich genau dasselbe für Cloudburst Falls in seiner Gesamtheit - in Bezug auf den Midway, die Plätze, selbst die atemberaubende Aussicht vom Berg. All das erinnerte mich an meine Tom und alles, was ich verloren hatte.
Seite 163



Wenn es etwas gib, das ich daraus gelernt habe, dann, dass wir die Gunst der Stunde nutzen und Risiken eingehen müssen - weil niemand weiß, was als Nächstes passieren wird. Ich war sehr lange allein und auf mich selbst gestellt. Es fiel mir schwer, das aufzugeben, dich an mich heranzulassen, dir mein Herz zu öffnen. Und noch habe ich es nicht geschafft und ich weiß nicht, ob ich es je schaffen werde."
Seite 349







Lila & Devon haben sich angefreundet und man spürt das auf beiden Seiten viel mehr ist als nur Freundschaft. Die Seiten knistern regelrecht sobald man sie wendet!
Aber Lila hat ihre Prinzipien, von denen Sie auf keinen Fall abweichen möchte. Nicht nur, weil sie nicht mehr verletzt oder alleine gelassen werden möchte, sondern auch um Devon zu schützen.
Die Beiden verstehen sich stumm und man könnte meinen, das sie sich bereits ihr Leben lang kennen - und nicht erst ein paar Wochen. Aber die Angst vor Enttäuschung, Intrigen und Gefühlen ist einfach zu groß.

Deah & Felix sehen das ein wenig anders, wenn auch im geheimen. Den die Beiden stehen zu ihren Gefühlen und können nicht anders als sich immer wieder heimlich zu treffen. Ist Angst der Konsequenzen wenn Sie auffliegen ist ihnen zwar durchaus bewußt, aber sie tun es trotzdem, zu groß sind die Gefühle die hier im Spiel sind.


Der Kontrast der beiden "Pärchen" ist enorm wenn man bedenkt das die einen nicht dürfen, es aber tun - die anderen könnten und es sich verwehren.  Das Zwischenspiel, das hierdurch entsteht lässt sich sehr schön lesen und macht wahnsinnig Spaß, da man immer wieder hofft das sich hier eventuell die Prinzipien verschieben. Und das werden Sie, es ist nur eine Frage des richtigen Momentes und der Zeit.





Jennifer Estep knüpft hier was nahtlos an Teil eins der Trilogie an und bringt uns nach Cloudburst Falls zurück - zu den Monstern und der Magie!
Anfangs sind einige Rückblenden eingebaut, die es sehr einfach machen anzuknüpfen. Auch die Charaktere werden sehr schnell wieder lebendig und ich hatte überhaupt keine Probleme mich wieder in die Geschichte zu finden.


Wir gehen auf ein "Turnier der Klingen" welches jährlich stattfindet und lernen so viele Charaktere näher kennen. Aber nicht unbedingt lieben! Auch die Intrigen werden hier wieder sehr groß geschrieben und das BBQ. Wenn Lila nicht kämpft, nicht denkt und nicht schläft - dann ißt sie :) und zwar eine Menge.
Durch dieses Turnier bekommen wir einen sehr großen Einblick in die Familienclans und lernen sie besser kennen und zu trennen. Und als Bonus erhalten wir Einblick in einen kleine Familiären Vergangenheitsteil und Lilas Herkunft - was ich so nicht ganz erwartet hätte. Also könnte mich Jennifer hier auch noch überraschen!

Dieser zweite Teil der Trilogie war für mich genauso ein Prachtstück wie Teil eins und ich freue mich unendlich wenn es im Oktober endlich in den finalen Akt geht und ich wieder nach Cloudburst Falls reisen darf.