Sonntag, 27. November 2016

Cecelia Ahern ✨✨ Perfect

Quelle: Fischerverlage

Perfect 
     - Willst du die perfekte Welt?
von Cecilia Ahern
aus dem englischen Anna Julia und Christine Strüh

480 Seiten

Hardcover
ISBN 978-3-8414-2236-1                   18,99 €

Ebook
ISBN  978-3-10-403543-7                  14,99 €






Ich danke dem Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!



der erste Band des Zweiteilers:


Band 1
-Rezension-































›Perfect – Willst du die perfekte Welt?‹ ist der zweite Teil der furiosen Dystopie von Bestsellerautorin Cecelia Ahern. Mitreißend und leidenschaftlich erzählt sie, wie die 17-jährige Celestine um die Freiheit kämpft, Fehler machen zu dürfen und aus ihnen zu lernen.

Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft. 




„Es ist mein erster All-Age-Roman, aber die Idee hat mich selbst fast überrollt. Ich kam kaum hinterher, sie aufzuschreiben. Es ist eine einzigartige Geschichte, aber wie in allen meinen Büchern steckt eine besondere Botschaft und ganz viel Gefühl drin.“ Cecelia Ahern


Quelle: Fischerverlag












Dabei sind die meisten von ihnen gebildete, aufrechte Bürger. Sie sind auch keine Kriminellen, sie haben nichts Illegales getan. Sie haben Entscheidungen getroffen, die nach moralisch-ethischen Gesichtspunkten von der Gesellschaft nicht gutgeheißen werden. Und dafür sind sie gebrandmarkt worden. Ich denke, man könnte das mit einer Art öffentlicher Bloßstellung gleichsetzen. Das erklärte Motto der Gilde-Richter lautet: Wir sorgen für Perfektion.
Seite 27



Mir steigen die Tränen in die Augen, so dankbar bin ich für diese Geste.

Ich muss weitermachen, für sie, für uns alle.
Der Fahrer setzt sich wieder an Steuer und schließt die Tür, so das niemand sonst einsteigen kann. Er startet den Motor und fährt los.
In einem Bus habe ich den Glauben an die Menschheit verloren. Und in einem Bus habe ich ihn wiedergefunden.
Seite 290


Für jeden gibt es die Person, die er meint sein zu müssen, und die Person, die er wirklich ist. Ich bin nicht sicher, wer ich sein sollte, aber jetzt weiß ich, wer ich bin.

Und das, finde ich, ist der perfekte Punkt, um neu anzufangen.















Nahtlos knüpft die Autorin an die tolle Geschichte aus dem ersten Teil der Dilogie an.

Aber nicht nur an die Geschichte, sondern auch die Spannung bleibt auf einem Level was einem wirklich kaum zu Atem kommen lässt.

Es ist ein tolles Buch, das mich nicht nur von den Charakteren, dem Stetting und der Spannung begeistern konnte. Sondern die Kleinigkeiten, werden hier wirklich ganz groß geschrieben. Wie bereits im Band 1 wird aus einer kleinen - großen - Geste ein Riesen Pulverfass und so geht es hier weiter.

Das Pulverfass ist wirklich Seite für Seite zum greifen nahe. Immer kurz davor hochzugehen und die Zündschnur wird immer kleiner!
Nach jeder Handlung dachte ich, jetzt kommt es - und siehe da - es kommt noch dicker!

Aber keineswegs ist die Geschichte vollgepackt und überfüllt, denn das eine ergibt das andere und macht eine absolut rundes Gesamtbild.

Mit dem Richter haben wir einen perfekten Bösewicht, der alles andere als Perfekt ist und sich seinen Schein wirklich nur um sich herum baut. Er ist hier der größte Loser und Versager. Aber bis alle das begreifen, dauert natürlich seine Zeit.

Auch von den Trittbrettfahrern, die Celestine´s derzeitige Popularität ausnutzen und auschlachten wollen, gibt es jede Menge.
Aber wer meint es den jetzt wirklich ernst mit ihr und ist auf ihrer Seite?
Und wie kann sie den Menschen, denen sie wirklich etwas bedeutet helfen?

Auch wenn ich mich wiederhole konnte ich hier wirklich kaum Luft holen. Ich war gefesselt von der Geschichte, den Intrigen und den schönen Momenten. 

Ja, dieses Buch hat auch schöne Momente!
Wir haben ein Wiedersehen mit Carrick - auch wenn er nie wirklich eine Hauptrolle in dem Buch übernimmt- hat er sie doch in Celestine´s Herz und sie in Seinem! Aber auch hier haben wir wieder viele "kleine" Momentaufnahmen die einen rühren und mir gelegentlich Pipi in die Augen trieben. 
Der Großvater, Celestine´s Mutter, Ihre Schwester und auch ihr Eifreund Art - des Richter´s Sohn- haben ihren großen Auftritt in diesem Abschlussband der super gewählt und ausgearbeitet war!

Dieser zweite Teil schafft einen perfekten Anschluss an den ersten Teil und die Geschichte komplett!















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen