Donnerstag, 27. Oktober 2016

Jaqueline Mercedes ✨✨ Drachenglas I

Quelle: Tagträumerverlag

Drachenglas I - verloren

von Jaqueline Mercedes

240 Seiten


Taschenbuch
ISBN 978-3-946843-00-9       12,99

Ebook
ASIN B01MDR87T4            4,99








Ich danke dem Verlag zur Bereitstellung eines Leseexemplars







... diese Geschichte ist hier nicht zu Ende - es wird noch ein weitere(r) Teil(e) geben!
















Runa ist ein ganz normales Mädchen, bis sie durch Zufall den Eingang zur Parallelwelt Glass auf dem Dachboden ihres Elternhauses entdeckt. 
Dadurch verändert sich alles. 
Sie verliebt sich unsterblich in diese fremde Welt, und auch in den Prinzen Dian. Aber nach einem peinlichen Zwischenfall kehrt sie ihm und Glass für immer den Rücken. 
Glaubt sie. 
Als Dian einige Jahre später plötzlich vor ihr steht und sie um Hilfe bittet, kann sie ihm diese nicht verwehren und begleitet ihn zurück in die andere Welt. In der Zwischenzeit hat sich nicht nur Runa verändert, sondern auch Glass hat seine Schattenseiten entwickelt. Es droht im Chaos zu versinken und Dian ist der festen Überzeugung, dass nur Runa dieses Unheil abwenden kann. 
Doch wie soll sie das schaffen? Und wie soll sie mit ihren Gefühlen umgehen, die so plötzlich wieder aufflammen, sobald sie Dian in die Augen blickt?















Wie gerne wäre er bei ihr geblieben, hätte gewartet, bis sie wach wurde, und mit ihr zusammen Glass erkundet. Er wollte die Freude in ihren grauen Augen sehen, das Lachen, wenn die Tiere sie verzauberten. Er wollte das Leuchten sehen, wenn die Sonne auf den Palast schien und sie diesen völlig versessen betrachtete, All das wollte er erleben, aber er war vor allem ein Soldat und er würde seine Mutter suchen und nach Hause bringen. Dian konnte nur hoffen, das Runa sich im Palast noch zurechtfand und hier wohlfühlte. Er würde einige Zeit weg sein, bevor er zu ihr zurückkehren konnte.
Ganz der Soldat, verdrängte er seine Emotionen und ging zum Stall. Sein Pferd gab ein freundliches Wiehern von sich.
Seite 73



Dian sagte darauf kein Wort, sondern umfing sanft ihr Gesicht und küsste sie.
All die Jahre hatte sie sich vorgestellt, wie es wohl wäre, wenn Dian sie küsste. Wie seine Lippen sich anfühlten, ob sie allein wären oder ob er sie vor den Augen von anderen Menschen küssen würde. Doch in diesem Moment dachte sie an gar nichts, sie genoss einfach den Kuss und erwiderte  ihn mit aller Hingabe, die sie aufbringen konnte. Viel zu schnell löste Dian seine Lippen von ihren und sah sie ernst an. "Saphir ist nicht meine Verlobte. Mein Vater wird das auch bald einsehen. Sie ist nicht das Mädchen, das ich will.
Seite 152



Ihr war Glass immer wie eine normale Parallelwelt erschienen. Dort lebten Menschen ebenso wie in ihrer Welt, aber scheinbar befand sich in Glass auch etwas Magie. Magie, die alt und möchte war. Runa atmete tief durch und versuchte aus den Schriften am Tor schlau zu werden. 
Edelsteine - verrückt!
Seite 222
















Dieser erste Band der Dracheglasserie/ Trilogie hat kommt doch sehr unscheinbar daher und hinterlässt einen gewaltiges Gefühlschaos.


Das Gute ist das die Geschichte sehr sehr schön ist. 
Wir haben als Hauptdarsteller Runa und Dian - die sich als Kinder kennen und lieben lernten, sich aus den Augen verloren aber nie aus dem Herzen!
Runa lebt ins unserer Welt als Teenie der es wirklich nicht einfach hat. Sie verliert bereits als fünfjährige ihre Mutter und ihr Vater ist seitdem alles aber garantiert kein Vater - den er verliert nicht nur seine Frau sondern er verliert sich in seiner Trauer und vergißt darüber ganz das er eigentlich eine Tochter hat die ihn braucht. Deshalb wird Runa von ihrer Großmutter großgezogen und versucht steht aber für ihren Vater da zu sein. Er merkt sie hat kein einfaches Leben und trotzdem steht sie gerade und lässt den Kopf nicht hängen. Der hängt nur wenn sie an Dian denkt, den sie über alles vermisst ihn aber nie mehr sehen wird!
Dian lebt in Glass und ist als erster Sohn des Königs und Krieger ein junger Mann, der direkt im Leben steht und für sich und seine Familie und für sein Land kämpft. In Guten wir in schlechten Zeiten. Und die schlechten Zeiten beginnen jetzt, den es droht ein Krieg auszubrechen den er um alles auf der Welt verhindern muss! Eigentlich hat er gar keine Zeit seinen Gedanken nachzuhängen, aber egal er macht Runa ist immer bei ihm- in Gedanken und in seinem Herzen.
Und wie es das Schicksal will treffen die beiden doch aufeinander....







Anfangs hatte ich so das Gefühl das die Geschichte mich etwas in der Luft hängen lässt da sie viel tiefer sein könnte! Öfters mal hatte ich das Gefühl nur ein das nur an der Oberfläche gekratzt wird.
Anfangs ...
Den plötzlich geht es los und die Geschichte nimmt fahrt auf und führt mich in die Welt von Glass - wo es mir sehr gut gefallen hat.
Zwar gab es immer noch Momente in denen ich mir mehr Infos, tiefere Einblicke gewünscht hätte, aber ich fühlte das da mehr dahinter steckt und meine ganze Fragen noch beantwortet werden.

Nur leider nicht in diesem Teil ... der dieser endet für mich mit einem dicken fetten Cliffhanger und lässt mich umherschweifen. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig und erzählt uns die Geschichte des Buches ein wenig im Märchenstil, so kommt es einem vor, da Glass einfach ein wunderschöner Ort ist.
Auch wenn es sich um eine Parallelwelt handelt hat sie etwas märchengleiches das mich als Leser total abschweifen ließ.

Auch schaffte Jaqueline Mercedes es, mich zu überraschen und mich von ihrer Idee mit der Schmucksteine völlig zu überzeugen und zu fesseln. 
Diese Idee ist sehr ausgebaut und gut durchdacht - aber mehr wird nicht verraten :)

Ich bin sehr gespannt wie die Geschichte weiter geht und hoffe die Autorin lässt sich nicht allzu viel Zeit.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen