Mittwoch, 30. September 2015

Jennifer L. Armentrout ✨✨ Dark Elements I, steinerne Schwingen

https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/dark-elements-steinerne-schwingen-16395#product-info-tab2
Quelle: Harper Collins


Dark Elements I - Steinerne Schwingen
von Jennifer L. Armentrout


10.09.2015
Bandnummer 200002
Seitenzahl 448

Hardcover
ISBN 9783959679824                   16,90 €

EBook
ISBN 9783959679824                   14,99 €



http://littlemythicasbuchwelten.blogspot.de/2014/09/jennifer-l-armentrout-dark-elements_1.html
ALTES Cover



Die Gargoyles erscheinen in einem neuem Gewand!

Das neue Cover ist einfach traumhaft und glitzert ganz wundervoll.
Ausserdem finde ich die Zierung der Schwinge sehr gelungen und unterzeichnet somit den Untertitel des ersten Band total.

Für mich ist diese Neuauflage sehr gelungen und bestätigt mich darin, dass die Serie potenzial hat, was sich in dem starken Cover wiederspiegelt.














Ich kann Dämonen aufspüren, denn ich bin eine von ihnen. Ich kann den Menschen bis in die Seele schauen. Und ich kann sie ihnen rauben - mit einem Kuss. Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut - und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet ? und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!
















"Welche Hetero- Frau malt sich so was nicht aus, wenn sie an Zayne denkt? Ich bekomme ja kaum Luft, wenn ich ihn sehe. ... Er ist eine Designer- Spezialanfertigung.
(Seite 42)


"Was soll das, Layla?" Stacey nahm meinem Arm. "Wo hast du den denn gestern Abend aufgegabelt? Irgendwo zwischen BigMac und den Fritten? Und warum hatte ich den nicht auch bei mir auf dem Tablett?"
(Seite 44)


"Dann ... weißt du tatsächlich, wer in die Hölle kommt und wer nicht?" frage ich ihn, um etwas Zeit zu schinden, da ich mich womöglich würde übergeben müssen, sobald er die Tür öffnete.
"Größtenteils", bestätigte er. "Meistens bleibt so was in der Familie. Wie sagt schon das Sprichwort: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm."
(Seite 103)


Sagen behaupten, Lilith sei Adams erste Frau gewesen., die auf die gleiche Weise wie er geschaffen worden war. Da Sie sich aber weigerte, sich Adam unterzuordnen, führte das zu endlosen Kämpfen, bis Gott sie schließlich aus dem Garten Eden Verbannte und Eva erschuf.
(Seite 155)


...- eine wunderschöne Kombination aus Wächterin und Dämonin, die lange Zeit tief in meinem Innern geschlummert hat.
(Seite 406)

















Layla ist ein sehr feminines, junges Mädel dem das reelle Leben völlig fremd ist. Da sie aufgrund ihrer gespaltenen Herkunft regelrecht so erzogen wurde dass sie böse ist, grenzt es schon an ein Wunder das sie in der Schule überhaupt Freunde hat. Aber diese halten zu ihr, egal was passiert. So was braucht Sie auf dem Weg ins Leben.

Ihre ungereifte Jugend hat mich ahnen lassen, dass sie sich Hals über Kopf verliebt. Durch ihre Zuneigung zu ihrem Ziehbruder wirkt sie anfangs schon etwas treudoof aber auf keinen Fall nicht symphatisch. Den das ist Sie! 
So kopflos, wie ich befürchtete, handelte sie nicht und hat immer genau abgewägt was sie macht. Das hat ihr weitere Sympathiepunkte gebracht die sie mich ins Herz schließen ließ.


Zayne ist zu perfekt, zu aalglatt und es wunderte wunderte mich keine Sekunde das Layla Gefühle für hin hegt.  Lange Zeit wurde ich nicht schlau aus seinem Charakter da er in meinen Augen immer die Marionette seines Vaters war!

Erst im letzten Drittel, als er endlich er selbst war und er auf seine eigenen Instinkte hörte und danach handelte, konnte er sich in mein Herz spielen. Zwar denke ich immer noch, das er der Bruder bleiben sollte und nichts anderes aber wir werden sehen wo uns die Geschichte hin führt.


Roth ist als BadBoy wieder einmal der Favourite. Im Gegensatz zu Layla brauchte es bei mir nicht lange, bis ich mich für ihn entschieden hatte da er einfach genau das hat, was der Leser möchte. Er tötet, hat einen weichen Kern, ist witzig und verdammt gutaussehend.

Irgendwie hab ich bei Ihm nie daran gezweifelt, dass er ein böses Spiel spielen würde. So überzeugte er mich von Anfang an. Und ich kann nur hoffen, das wir auf zauberhafte Art & Weise mehr von ihm lesen werden.









Anfangs etwas langatmig kommt die Geschichte etwas holprig in Gang. Was einfach an der Tatsache liegt, das wir hier ein "Gargoyle-Buch" haben und Layla sich aber als Halbblut gar nicht wandeln kann. So erleben wir dies nur bei Nebendarstellern, die unwichtigerweise das ganze Potenzial preis gaben.



Auch die Dämonen erleben wir nur in Nebencharakteren, da auch hier unser Halbblut keinen Bezug zu ihrer Herkunft hat. 

Aber genau das wiederum macht die Geschichte spannend: Laylas Herkunft!
Seite für Seite fiebert man mit, und wartet, spekuliert und zieht seine eigenen Schlüsse. Die Liebesgeschichte zwischen Layla & Roth dominiert irgendwann und trotzdem bekommen wir all die Fragen die wir zwischenzeitlich angesammelt haben nicht aus dem Kopf.
Die letztendlichen "Bömbchen" (ja nicht nur eine!) sind dann so einschneidend, das man es kaum glauben kann. 
Vorhersehbar ?
Für mich keine Spur, da die Liebelei mich wirklich gut abgelenkt hat.

Das Ende des Buches könnte locker zu einem Einzelband passen, muss aber nicht. Also musste ich gleich auf der Internetseite der Autorin schauen, ob es weitergeht. Und ja … es scheint eine Trilogie zu werden!

Die Autorin hat wie bereits bei Obsidian bewiesen, dass sie fesseln kann! 
Der flüssige, sehr ausgeprägte Schreibstil zeigt einem immer ein glasklares Bild vor Augen, egal ob Wächter oder Dämon.

Die Idee der Gargoyles find ich toll, da man in fast jeder größeren Stadt solche Skulpturen vor Augen hat und sich richtig reinversetzen kann. Warum kamen bisher so wenige auf die Idee von diesen Wesen zu schreiben, die wie ich finde egal in welcher Form (Wächter oder Mensch) sehr faszinieren sind. 
Aber da ich schon immer ein Dämonenliebhaber war, waren diese hier natürlich genau mein Ding ;-)








Ich danke dem Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!






und so geht es im Februar 2016 weiter:




Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingende Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ?

Dienstag, 29. September 2015

✨✨ Blogtour zur Etenya Saga ✨✨ Gewinnerbekanntgabe


Da wir euch nicht länger auf die Folter spannen wollen, hier die Gewinnerbekanntgabe zur

Etenya- Blogtour




Der Hauptgewinn eines signiertes Etenya- Saga/ Soyala
geht an:


Yvonne Rauchbach



der Etenya Saga Becher hat gewonnen:

 
Katja Kaddel Peters

 und die Notizbücher mit Widmung gehen an folgende Gewinner:


  Sophie Schreyer 

Samy von Samys Lesestübchen

Karin Felme
 
 
 



Die Gewinner  sind bereits per EMail (sofern diese hinterlassen wurde!) benachrichtigt.



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH





Samstag, 26. September 2015

✨✨ Blogtour zur Etenya Saga ✨✨ Tag 6 - Playlist







Hallo und herzlich Willkommen zu Tag 6 der Etenya Saga- Blogtour!

nachdem ihr nun tief in die Geschichte reinschnubbern konntet und sogar schon die Protagonisten kennenlernen durftet bekommt ihr bei mir wieder eine Auswahl an Texten mit Musik untermalt. Viele, die meinen Blog bereits kennen, wissen das ohne Musik ja gar nichts geht. Weder beim Lesen noch beim Schreiben. Und so macht es mir immer wieder unheimlich Spaß Bücher mit Musik von mir, als auch von den Autoren zu untermalen.

So natürlich auch hier!
Susanne hat mir verraten, welche Musik sie beim Schreiben der Trilogie begleitet und inspiriert hat und ich hab mir hierzu passende Passagen aus dem Buch gesucht um Euch die Geschichte noch schöner darstellen zu können.



Und nun …..
lasst euch ebenfalls inspirieren und verzaubern und ich schicke Euch in mein  musikalisches Tenya Nahele ...

Hier nun meine Musikauswahl:



„Es ist dort so viel wärmer als hier und duftet nach unserem Wald und verschiedenen Blumen. Tausende von Tieren singen ihr Lied und du hörst das Wasser der Bäche und Flüsse rauschen, die die Berge herabstürzen. Ein leichter Wind begleitet dich, wohin du auch gehst. Er würde dir sanft durchs Haar streichen, solltest du mit mir dorthin kommen.
33%






„Ich sehe eine Frau auf einem Berg stehen. Sie blickt in den Abgrund, in dem Etenya versinken wird. Dann erhebt sie ihre Stimme, und sie wird singen, um unsere Welt zu retten.“
1%






Je weiter sie in diese dunklen Augen eindrang, umso intensiver spürte sie, wie sich ihr Innerstes mit dem ihres Gegenübers verband und sich ihr eine einmalige Welt offenbarte, die man weder mit Worten beschreiben noch mit Farben hätte malen können.
6%
Wie vom Blitz getroffen standen sie einander gegenüber und wagten es nicht, zu atmen. Weder er noch sie.
7%
Seine Nähe raubte ihr derart den Verstand, dass sie nicht mehr wusste, ob sie ewig so stehen bleiben wollte oder sich wünschte, dieses verdammte Lied möge endlich zu Ende sein.
13%




Von den ausladenden Ästen, die sich erst ein ganzes Stück weiter oben auszudehnen begannen, hingen Lianenartige Gewächse hinunter, die weiße Blüten mit tellergroßen Kelchen und violetten Stempeln trugen. Am Fuße der Bäume erblühte ein duftendes Blumenmeer, das in den verschiedensten Farben leuchtete.
50 %
 

Im  zweiten Teil hat sich  Susanne Leuders von diesem Lied inspirieren lassen, dass sie immer wieder zu Tränen gerührt hat beim schreiben:


Ihr seht die Musikgeschmäcker sind sehr unterschiedlich, aber das macht es aus ;-)




Nun aber zum Gewinnspiel:





Nachdem wir - und die Protagonisten- Euch nun schon so viel erzählt haben, wird es bestimmt ganz einfach für Euch sein, meine Gewinnspielfrage zu beantworten. Welche lautet:

" Wie lautet der Name der Auserwählten? "

Damit es fair bleibt, bitte ich Euch in der rechten Sidebar das Formular auszufüllen um die Frage zu beantwortet und mir eure Emailadresse zu nennen. Danke!

Hier noch die XXL Leseproben, einfach mit einem Klick wenn ihr sie noch nicht habt. Denn nur so könnte ihr auch die Frage beantworten (wer das Buch noch nicht kennt):


   



hier noch alle Stationen zur Tour auf einen Blick: 
26.09. LittleMythicas Buchwelten
- Auslosung Gewinnspiel & Gewinnerbekanntgabe:
28.09.




Teilnahmebedingung:
- Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
- Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
- Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
- Keine Haftung für den Postversand
- Versand der Gewinne innerhalb Deutschland – Österreich – Schweiz
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
- Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
- Das Gewinnspiel läuft vom 21.September 2015 - 27.September 2015 um 23:59 Uhr
- Jeder Teilnehmer der an allen Anlegestationen der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 7 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
- Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 28.September 2015 auf allen teilnehmenden Blogs im Laufe des Tages


Ich hoffe ich konnte Euch inspirieren &
drücke Euch die Daumen


Mittwoch, 23. September 2015

Emily Thomsen ✨✨ Das Nimbusmädchen I

Quelle: Amazon

Das Nimbusmädchen I - Seelenliebe
von Emily Thomsen

CreateSpace Independent Publishing Platform

EBook:
  • Dateigröße: 1288 KB
  • ASIN: B012E9KQQ2                          3,49 €

Taschenbuch:
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 285 Seiten
  • ISBN-13: 978-1517025830              12,95 €



Ich danke der Autorin für das Leseexemplar! 











Die siebzehnjährige Naemi wünscht sich nichts mehr, als einmal die Wärme der Sonne zu spüren. Auch sechzig Jahre nach dem Ausbruch des Yellowstone Supervulkans beherrscht eine Eiszeit die Erde. Für den Scionkrieger Galad zählt dagegen nur eines – das Leben seiner Familie. Um sie zu schützen wird er zum Auftragsmörder des Despoten Tyrzon. Seine neueste Mission: Naemi, die Hüterin der Erde, töten. Sie ist jedoch seine Zwillingsseele, mit der er vor Jahrhunderten einen Liebesbund geschlossen hat. Niemals darf er Gefühle für Naemi zulassen, denn ihre Mutter ist eines seiner Opfer. Die Begegnung mit Galad zieht Naemi in einen Krieg, den nur sie allein mit ihrer Hüterinnen-Gabe entscheiden kann. Das Mädchen sieht sich mit einem Schicksal und Fähigkeiten konfrontiert, von denen sie vorher keine Ahnung hatte und die sie am Ende alles kosten werden.















Dass wir diese Wärme ausgerechnet durch die Hitze eine Vulkans gewannen, konnte man durchaus als Ironie des Schicksals sehen. Dieselbe Kraft, die die Menschen vor neunzig Jahren dazu gezwungen hatte, eine schützende Glaskuppel über Konstanz zu erbauen, nachdem der Ausbruch des Yellowstonevulkans die ganze Welt verwüstet hatte.
5%


An meinem Hals, über dem Schlüsselbein, auf einem Teil meiner Schulter, bis hin zu meiner linken Brust war ein Muster aus Schnörkeln und Ranken zu sehen. Ihre Farbe reichte von Bernstein ins Grün und zu einem kräftigen blau, das mich ein bisschen an meine Augenfarbe erinnerte. Die Ornamente sahen in der Tat aus wie eine Tätowierung. Die Farben verschwammen. Sie bewegten sich, als hätten sie ein Eigenleben.
17%


Er konnte Naemis Gefühle spüren und das jagte ihm mehr Angst ein, als Tyrzon es je vermocht hatte. Naemi kam ihm damit so nah, wie sonst niemand. Sie ging ihm, wie die Menschen so gern sagten, unter die Haut. Er durfte sie nicht zu nah an sich heranlassen. Gala rieb sich über die Augen. Er war nicht gut für sie. Nicht in diesem Leben.
29%


Seine Augen blitzten. "In meinem Volk gelten Hüterinnen als heilig, Naemi. Ich töte, weil ich es muss, um meine Familie zu schützen. Aber ich will es mir nicht leichter machen, indem ich diese geweihten Frauen aus der Ferne ermorde." Sein Kiefer mahlte. "Ihr Tod soll sich mir in die Seele einbrennen. Ich habe meine Kräfte nur eingesetzt, wenn ich keine Wahl hatte."
61%


"Dunkel wird es tief in meiner Seele. Vor mir erhebt sich der Tod. Erlöschen wird das Feuer im Herzen, das hohe Erbe dargereicht. Gefesselt ist mein Geist in stiller Pein. Die Hoffnung aber ungebrochen in diesen elenden Stunden. Denn ich weiß, wir werden überdauern. Meine Töchter, Werkzeuge dieser Welt" 
89%














Naemi ist eine sehr taffe junge Dame die es mittlerweile gewohnt ist, nirgends wirklich dazu zu gehören. Lediglich ihre beste Freundin und deren Familie sind hier ans Herz gewachsen. Was auf Gegenseitigkeit beruht. Sie gilt als seltsam, warum auch immer!
Einerseits trotzig wie ein kleines Kind muss sie sehr viel auf einmal verstehen, begreifen und akzeptieren. Was ihr wirklich recht gut gelingt!
Aus diesen Neuerungen entsteht eine tapfere junge Frau, die lernt zu lieben und zu vertrauen.

Galad ist nicht viel älter als Naemi, aber doch so anders. Schon allein das er unter einem anderem Aspekt erzogen wurde macht ihr sehr reif und erfahrener so das man schwer glauben kann, das es sich hier wirklich um zwei Teenager handelt. Er hat schnell lernen müssen, wie der Hase läuft und wird mit dem reichsten erpresst, dass ein Mensch haben kann:  Familie. 
Für seine Familie wird er zum Mörder und sorgt so so für deren Sicherheit so gut es geht. Nur hat er niemals mit jemandem wie Naemi gerechnet, deren beider Schicksale miteinander  verknüpft sind und er so vor eine schlimme Wahl gestellt wird!








Die Autorin Emily Thomsen schafft hier eine Dystopie, die doch sehr realistisch wirkt aufgrund ihrer Idee des Vulkanausbruches. Die Idee der Kuppel und der außerhalb lebenden Menschen hat mir wirklich besonders gut gefallen und konnte mich fesselnd da wir in ihrem Buch beides kennenlernen dürfen. Anfangs befinden wir uns in der Kuppel und wandern dann nach draußen. Es machte Spaß diese Perspektivwechsel zu lesen die dadurch verbundenen Problematiken des Überlebens die sich zwangsläufig änderten.

Allerdings konnte ich mit dem Sciencefiction- Anteil gar nichts anfangen. Entweder hat mir hier immer irgendwie der rote Faden gefehlt, oder ich muss wohl daneben gegriffen haben, den ich konnte es einfach nicht in die Geschichte einbauen so das es harmoniert hätte. Auch der Fantasieanteil ist zwar schön in Szene gesetzt und überdacht, aber wir finden die ein oder andere Parallele zu anderen Geschichte die wir bisher lesen durften. 

Die Seelenverwandschaft an sich ein wunderbares Gut, die hier sehr toll umgesetzt und dargestellt ist. Ich für meinen Teil konnte immer mit Naemi oder Galad fühlen, egal ob Leid oder Freud.

Der Schreibstil ist sehr schön und flüssig, solange man voll in der Geschichte bleibt. Da ich wie bereits oben erwähnt mit dem Sciencefiction meine Probleme hatte, kam es vor das ich auch mal den Zusammenhang kurzeitig verloren habe. Aber ich hab ihn immer wieder finden können und die Geschichte so beendet.

Ihr seht, das ich hier etwas Zwiegestalten bin was wirklich nicht oft vorkommt. Aber das rechne ich der Autorin als positiv an, den das schafft auch nicht jede und diesen Zwiespalt finde ich, ist nicht unbedingt negativ zu sehen.
Deshalb werde ich der Geschichte nur einen Stern abziehen und bin gespannt wie der zweite und letzte Teil mir gefallen wird.









Montag, 14. September 2015

Sara Hill ✨✨ Demon Chaser I - Teufelsblut

Quelle: Bookshouse
Demon Chaser I - Teufelsblut
von Sara Hill

Fantasy Romance
vom Bookshouse Verlag

322 Seiten

ISBN´S:
Taschenbuch 9789963526277 (P-Book)              13,99 €   


Ebooks
9789963526284 (.pdf)
9789963526291 (.epub)
9789963526307 (.mobi)
9789963526314 (.prc)                                          
5,49 €






Ein Dank an die Autorin und an den Verlag für das Leseexemplar  















Als Amanda Moore ein New Yorker Polizeirevier betritt, um den letzten Wunsch ihrer kürzlich verstorbenen Mutter zu erfüllen, trifft sie auf einen attraktiven Fremden. Raven übt eine magische Anziehungskraft auf sie aus, doch je näher sie ihm kommt, desto mehr gerät ihre Welt aus den Fugen.

Dämonen verfolgen sie, die Kreaturen der Hölle trachten nach ihrem Leben, Raven entpuppt sich als Dämonenjäger und Amanda erfährt Hintergründe über ihre Existenz, die ihr lieber verborgen geblieben wären. Ist Raven tatsächlich der Einzige, der sie beschützen kann? Welches dunkle Geheimnis verbirgt er vor ihr? Kann er verhindern, dass sich eine grausige Prophezeiung erfüllt und nicht nur Amanda, sondern die ganze Welt Opfer des Bösen wird?















Es ertönte ihr Klingelton. Sie erstarrte vor Schreck und ihr Herz blieb fast stehen. Warum ausgerechnet jetzt? Das konnte nur ein schlechter Horrorstreifen sein, in dem das Telefon in dem Moment klingelte, wenn sich das Opfer gerade vor seinem Peiniger im Schrank versteckte.
13%



Was ist mit Reaven? Kommt er nicht mit?“ „Der gibt uns Rückendeckung.“ Amanda blickte nach hinten. Mit pochendem Herzen erblickte sie Raven. Er stand auf der Straße, umzingelt von den bleichen knochigen Gestalten, die sich lauernd in seine Richtung bewegten. Er zog sein zweites Schwert, das im Lichtschein der Straßenlaterne funkelte. (Kopfkino pur …)

15%



Bei diesem Gedanken kribbelte es in einer sehr intimen Region ihres Körpers. Amandas Wangen glühten. O nein, sie mutierte zu einer dieser frustrierten Hausfrauen, die mit ihren Freundinnen Männer-Striptease-Veranstaltungen besuchten. Bald würde sie ihm Dollarschein in den Hosenbund stecken. Wie lange war es her, seit sie das letzte Mal Sex hatte? Offensichtlich zu lange. Verlegen widmete sie dem Geschirr ihre Aufmerksamkeit.

23%


Aus dem Nichts erschienen lange Nägel. Sie schwebten in der Luft, dann schossen sie, wie Pistolenkugeln, auf ihn zu. Pater Bloom schrie auf, als diese seine Handgelenke sowie seine Füße durchbohrten und ihn an der Wand festnagelten.
89%















Raven ist ein typischer BadBoy in Lederkluft und mit Motorrad! Allein das reicht schon aus das dem ein oder anderen die Spuke aus dem läuft (wie mir ;-)). Aber er hat doch sehr viel mehr zu bieten, den er ist mal von seinem Beruf als Dämonenjäger abgesehen mit dem er die Menschheit beschützt, ein sehr feinfühliger Mensch. Interessant, gerade weil ihm das bis zu diesem Buch selbst nicht so ganz klar war und er somit eine völlig neue Seite an sich entdeckt. 
Wir lernen hier also einen jungen, tollen Mann kennen der über sich selbst überrascht sein kann. Eine tolle Mischung!

Amanda ist die typische graue Maus wie wir sie kennen und wie sie in so einem Buch von Nöten ist. Auch wenn sie eine schwere Zeit hinter sich hatte und Selbstständigkeit auf einem Weg kennenlernte, den man keinem wünscht. Sie hat es selbst geschafft, trotz ihrem recht grauen Erscheinungsbild eine taffe starke Frau zu werden, die einen enormen Sturrkopf hat. Und dieser Sturrkopf macht so viel Spaß an ihrer Person, dass man dieses graue Erscheinungsbild schnell vergisst.









Mir hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht, endlich mal wieder etwas aus der Fantasy Romance Abteilung zu lesen. Und dann auch noch so eine tolle Story!

Sara Hill (Pseudonym für Sandra Bäumler) hat einen sehr bildlichen Schreibstil, der mir in manchen Situationen wirklich die Luft genommen hat, so viel Kopfkino war hier vorhanden. So etwas erlebt man zwar oft, aber nicht in der Dimension. Bereits oben bei den Zitaten habe ich euch eins mit einem Kommentar markiert, was für mich so unglaublich realistisch war, das ich es gar nicht beschreiben kann wieviel Adrenalin mir da durch die Adern geflossen ist. Aber es war eine Menge!

Auch das dieses Geschichte von Dämonen handelt, was ja meine lieblingsgestalten sind machte es mir natürlich sehr einfach.
Was ich allerdings gar nicht auf der Kette hatte und mir immer wieder vor Augen halten musste sind einige Namen. Raven zum Beispiel hatte ich bisher immer nur als Frauenname. Oder auch Inspektor Harper war für mich immer weiblich, bis ich mir immer wieder von neuem belehren musste.

Das ist aber auch das einzige Manko, zu dem ich mich hier um einen sternenverlust zwingen muss und ich bin so wahnsinnig gespannt wie die Story weiter geht.







und so geht es weiter:

Quelle: Bookshouse