Sonntag, 6. September 2015

Scott Westerfeld ✨✨ Afterworlds

Quelle:
S. Fischer Verlage - Sauerländer

Afterworlds- Die Welten zwischen uns 
von Scott Westerfeld

aus dem Amerikanischen von Angela Stein

702 Seiten

Hardcover
ISBN: 978-3-7373-5222-2
Preis € (D) 22,99 | € (A) 23,70

E-Book
ISBN: 978-3-7336-0157-7
Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60








Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar











Lizzy überlebt den Terroranschlag auf dem überfüllten Flughafen von Dallas nur durch Zufall. Und begegnet in jenem heiklen Moment zwischen Leben und Sterben ihrem Seelenführer Yamaraj, der Lizzy in die Totenwelt ›Afterworlds‹ führt. Dass sie sich dabei unsterblich in den wunderschönen Mann mit der sanfte Stimme und dem tiefen Blick verliebt, war so nicht vorgesehen vom Schicksal. Und Lizzy muss sich entscheiden: Für das Leben oder ein Dasein als Wandlerin zwischen den Welten …

Lizzys Geschichte ist ein Roman. Darcys Roman, den die 17-jährige mehr aus Spaß an die bekannteste Literaturagentur New Yorks schickt. Zu ihrer Überraschung bekommt Darcy direkt ein Zwei-Buch-Angebot und einen horrenden Vorschuss. Dieser Erfolg macht sie waghalsig: Statt ihr College-Studium anzutreten, zieht Darcy nach New York. Auf gut Glück und ohne rechten Plan. Aber mit dem festen Vorhaben, eine richtige Autorin zu werden. Und sich zu verlieben …



Zwei Geschichten in einem Roman – aus der Feder des internationalen Bestsellerautors der ›Ugly‹-›Pretty‹-›Special‹-Serie.
















Das lag nicht nur an meiner Erschöpfung. In mir steckte immer noch ein Splitter der Kälte; die Erinnerung an jene Dunkelheit, in der ich gewesen war - eine Gabe aus der Totenwelt.
Seite 76



"Du willst mir also im Ernst vorschlagen", sagte Imogen langsam, "dass der dritte Band meiner Dark-Fantasy-Trilogie , die auf Impulskontrollstörungen basiert, von einer Figur handeln soll, derbe Fürze magische Kräfte besitzen?"
Seite 110



Ich sah sie an und fragte mich plötzlich, ob "Geister" nicht das falsche Wort war. "Erinnerungen. Das sind Erinnerungen, oder?"
Seite 182



"Ich war siebzehn als es fertig word", sagte Darcy leise.
"Scheiße, echt! In dem Alter hab ich Fan- Fiction über GLitzerpony geschrieben!"
Seite 236



- Der Pyromancer
Was sie im Feuer machen Seite jähr am meisten liebte, waren die Streichhölzer - stramme kleine  Holzsoldaten, die in ihrer Schachtel rasselten und dann, geschützt zwischen gewölbten Händen, zu heißen, roten Blumen erblühten.
Seite 262












Du weißt, das 702 Seiten ein Hausnummer sind! Aber wenn du das Buch in deinen Händen hälst bekommst du Schweißausbrüche!
So in etwas erging es mir, da ich ja nicht nur zu Hause auf der Couch sondern auch sehr viel auf dem Weg zu Arbeit und wieder nach Hause lese. Das geht mit diesem Wälzer nicht. Es sei den du entscheidest dich für das Ebook.


Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich keines der bisherigen Bücher des Autors gelesen habe. Auch wenn mir alle Titel etwas sagen, gingen sie doch bisher an mir vorbei. 
Warum? - Weil ich sehr selten Bücher von männlichen Autoren lese? 
Warum? - Keine Ahnung. Vielleicht sind die Genre die ich bevorzuge eher Frauendominierend?
Und jetzt? - Jetzt bereu ich es irgendwie das ich alle anderen Bücher von Scott Westerfeld noch nicht gelesen haben.

- Mit diesem gewaltigen Roman hier schafft er 2 Romane in einem zu vereinen. 



Die Protagonisten Autorin Darcy, die kurz nach ihrem Schulabschluß ihr Studium erstmal hinten an stellt und in das geliebte New York zieht. Aufgrund ihres ersten verkauften Buches und einem strammen Finanzplan zieht sie alle Register und setzt alles auf eine Karte. 
ALLEIN - in einer riesigen, fremden Stadt
ALLEIN - findet sie sich zurecht, mit einem ganz klaren Ziel: das Buch muss ein Bestseller werden damit ihr Traum nicht wie eine Seifenblase platzt.
GEMEINSAM - mit ihrer neuen Freundin Imogen schöpft sie Kraft, Hoffnung und Mut und bleibt sich selbst treu. Auch wenn der Schock tief sitzt und gewisse Passagen auf Wunsch des Verlages umgeschrieben werden müssen. Wenn die Namensgebung nicht passt oder eine Religion plötzlich eine Rolle spielt - über die man vorher nicht wirklich nachgedacht hat. Das alles sind Dinge, die Darcy erschüttern. Aber sie lernt daraus, korrigiert die Fehler und lernt.

Unsere Hauptdarstellerin im Roman namens Lizzy hingegen bleibt uns anfangs etwas zu - durchsichtig! Ich zumindest bin nicht so recht schlau aus ihr geworden. Hat sie doch diesen Amoklauf, den "Blick" ins Totenreich und ihrer Geister für mich etwas zu locker gesehen. Aber auch sie ist stark und zieht ihre klaren Linien, auch wenn es nicht der Regel entsprechen soll. Sie tut was sie für richtig hält und steht für ihre Familie und Freunde ein.  Doch dann kommt die Liebe ins Spiel ...
Ist es dann
Mut?
oder Dämlich?
Sie muss sich entscheiden und das fällt alles andere als einfach!
Für mich ist es unter dem typischen Teenager - Leichtsinn abgetan. Das wird auch der Grund sein, weshalb ich alter Hase hier vielleicht zu viel denke ;-) aber für mich hat sie wirklich ihre Probleme gehabt zu unterscheiden was nun ihr richtiges Leben ist und wo sie hingehört.
Aber wo gehört man hin, wenn man das Totenreich betreten kann?
Gehört man dann überhaupt noch ins richtige Leben?

Ihr seht der Charakter ist mit vielen Fragen gekennzeichnet die mich als Leser beschäftigt haben und die zwangsläufig zu beantworten sind, pocht man auf ein Happy End. Aber auch hier muss ich wieder eine Frage stellen, denn

Kann ein Buch das mit einem Terroranschlag anfängt auch ein Happy End haben?
Ein Happy End, nicht für den Leser sondern für die Protagonisten. Den das gilt es hier ganz klar zu unterscheiden, den wir haben hier ein Buch, das dem Leser unter die Haut geht und man sich fragt was passiert wäre wenn man selbst in so einer Situation endet. Und so kann dann ein Happy End plötzlich ganz anders aussehen als man es von anderen Bücher gewohnt ist.



 

Sehr gut gefallen haben mir die Einblicke in ein junges, frisches Schriftstellerleben dass sich wahrscheinlich jeder mit der rosaroten Brille irgendwie ganz anders vorgestellt hat. Die Tatsache, das ein Verlag Unsummen im voraus bezahlt da es einen Bestseller erhofft und dir damit natürlich auch die Pistole auf die Brust setzt ist Wahnsinn und erklärt mir warum manche Bücher so gehypt werden und manche weniger. Sicher muss ein Verlag über eine gewisse Spürnase verfügen, aber das sie letztendlich so den Daumen drauf haben ist schon enorm und hat mich erschreckt, wie viel Druck auf den Autoren wirklich liegt. Ich denke, wer dieses Buch liest kann verstehen warum manche Bücher (fast) komplett umgeschrieben werden und so eigentlich vom richtigen Buch voll abweichen. Ich kann mich da nur wiederholen, das ich das echt Wahnsinn finde und es wird einem erst wirklich bewusst wie viel Arbeit und Herzblut in so einem Buch liegen.

Die erfundene Totenwelt- hier Anderwelt ist sehr komplex und erinnerte mich an einen Film indem es um Zeitreise ging. Den in der Totenwelt von Westerfeld gehen wir durch verschiedene Ebenen, als ob wir durch den Boden fallen. würden oder Wände durchlaufen können. Außerdem müssen wir uns einen Ort nur genau vorstellen und werden dort hin befördert. Tolle Idee und tolle Umsetzung - die zwar viel Fantasy mit sich bringt, aber immer fest mit unserer Verwoben ist, da sie - hinten dran liegt - 
diese Kopfkino hat mir sehr viel Freude bereitet und hier würde ich sehr gerne mehr lesen.

Hätte man die beiden Bücher getrennt rausbringen sollen?
NEIN - den es macht einfach unheimlich Spaß und es ist sehr interessant was ein Autor schreibt- der Verlag denkt- und wir im Nachhinein zu lesen bekommen!


Dieses Buch ist gewaltig & mutig in seiner Form und auch im Inhalt! 
Und ich denke auch der Verlag muss hier gebührend gelobt werden, da wir hier auch hinter deren Fassaden schauen und sie definitiv am schlechtesten wegkommen.








1 Kommentar:

  1. Hallo Nicole,

    eine tolle Rezi. Das Buch steht schon seit Leipzig auf meiner WuLi und bin schon ganz neugierig darauf. Mal schauen, wann es bei mir einziehen darf.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen