Mittwoch, 30. September 2015

Jennifer L. Armentrout ✨✨ Dark Elements I, steinerne Schwingen

https://www.harpercollins.de/buecher/young-adult/dark-elements-steinerne-schwingen-16395#product-info-tab2
Quelle: Harper Collins


Dark Elements I - Steinerne Schwingen
von Jennifer L. Armentrout


10.09.2015
Bandnummer 200002
Seitenzahl 448

Hardcover
ISBN 9783959679824                   16,90 €

EBook
ISBN 9783959679824                   14,99 €



http://littlemythicasbuchwelten.blogspot.de/2014/09/jennifer-l-armentrout-dark-elements_1.html
ALTES Cover



Die Gargoyles erscheinen in einem neuem Gewand!

Das neue Cover ist einfach traumhaft und glitzert ganz wundervoll.
Ausserdem finde ich die Zierung der Schwinge sehr gelungen und unterzeichnet somit den Untertitel des ersten Band total.

Für mich ist diese Neuauflage sehr gelungen und bestätigt mich darin, dass die Serie potenzial hat, was sich in dem starken Cover wiederspiegelt.














Ich kann Dämonen aufspüren, denn ich bin eine von ihnen. Ich kann den Menschen bis in die Seele schauen. Und ich kann sie ihnen rauben - mit einem Kuss. Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut - und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet ? und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!
















"Welche Hetero- Frau malt sich so was nicht aus, wenn sie an Zayne denkt? Ich bekomme ja kaum Luft, wenn ich ihn sehe. ... Er ist eine Designer- Spezialanfertigung.
(Seite 42)


"Was soll das, Layla?" Stacey nahm meinem Arm. "Wo hast du den denn gestern Abend aufgegabelt? Irgendwo zwischen BigMac und den Fritten? Und warum hatte ich den nicht auch bei mir auf dem Tablett?"
(Seite 44)


"Dann ... weißt du tatsächlich, wer in die Hölle kommt und wer nicht?" frage ich ihn, um etwas Zeit zu schinden, da ich mich womöglich würde übergeben müssen, sobald er die Tür öffnete.
"Größtenteils", bestätigte er. "Meistens bleibt so was in der Familie. Wie sagt schon das Sprichwort: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm."
(Seite 103)


Sagen behaupten, Lilith sei Adams erste Frau gewesen., die auf die gleiche Weise wie er geschaffen worden war. Da Sie sich aber weigerte, sich Adam unterzuordnen, führte das zu endlosen Kämpfen, bis Gott sie schließlich aus dem Garten Eden Verbannte und Eva erschuf.
(Seite 155)


...- eine wunderschöne Kombination aus Wächterin und Dämonin, die lange Zeit tief in meinem Innern geschlummert hat.
(Seite 406)

















Layla ist ein sehr feminines, junges Mädel dem das reelle Leben völlig fremd ist. Da sie aufgrund ihrer gespaltenen Herkunft regelrecht so erzogen wurde dass sie böse ist, grenzt es schon an ein Wunder das sie in der Schule überhaupt Freunde hat. Aber diese halten zu ihr, egal was passiert. So was braucht Sie auf dem Weg ins Leben.

Ihre ungereifte Jugend hat mich ahnen lassen, dass sie sich Hals über Kopf verliebt. Durch ihre Zuneigung zu ihrem Ziehbruder wirkt sie anfangs schon etwas treudoof aber auf keinen Fall nicht symphatisch. Den das ist Sie! 
So kopflos, wie ich befürchtete, handelte sie nicht und hat immer genau abgewägt was sie macht. Das hat ihr weitere Sympathiepunkte gebracht die sie mich ins Herz schließen ließ.


Zayne ist zu perfekt, zu aalglatt und es wunderte wunderte mich keine Sekunde das Layla Gefühle für hin hegt.  Lange Zeit wurde ich nicht schlau aus seinem Charakter da er in meinen Augen immer die Marionette seines Vaters war!

Erst im letzten Drittel, als er endlich er selbst war und er auf seine eigenen Instinkte hörte und danach handelte, konnte er sich in mein Herz spielen. Zwar denke ich immer noch, das er der Bruder bleiben sollte und nichts anderes aber wir werden sehen wo uns die Geschichte hin führt.


Roth ist als BadBoy wieder einmal der Favourite. Im Gegensatz zu Layla brauchte es bei mir nicht lange, bis ich mich für ihn entschieden hatte da er einfach genau das hat, was der Leser möchte. Er tötet, hat einen weichen Kern, ist witzig und verdammt gutaussehend.

Irgendwie hab ich bei Ihm nie daran gezweifelt, dass er ein böses Spiel spielen würde. So überzeugte er mich von Anfang an. Und ich kann nur hoffen, das wir auf zauberhafte Art & Weise mehr von ihm lesen werden.









Anfangs etwas langatmig kommt die Geschichte etwas holprig in Gang. Was einfach an der Tatsache liegt, das wir hier ein "Gargoyle-Buch" haben und Layla sich aber als Halbblut gar nicht wandeln kann. So erleben wir dies nur bei Nebendarstellern, die unwichtigerweise das ganze Potenzial preis gaben.



Auch die Dämonen erleben wir nur in Nebencharakteren, da auch hier unser Halbblut keinen Bezug zu ihrer Herkunft hat. 

Aber genau das wiederum macht die Geschichte spannend: Laylas Herkunft!
Seite für Seite fiebert man mit, und wartet, spekuliert und zieht seine eigenen Schlüsse. Die Liebesgeschichte zwischen Layla & Roth dominiert irgendwann und trotzdem bekommen wir all die Fragen die wir zwischenzeitlich angesammelt haben nicht aus dem Kopf.
Die letztendlichen "Bömbchen" (ja nicht nur eine!) sind dann so einschneidend, das man es kaum glauben kann. 
Vorhersehbar ?
Für mich keine Spur, da die Liebelei mich wirklich gut abgelenkt hat.

Das Ende des Buches könnte locker zu einem Einzelband passen, muss aber nicht. Also musste ich gleich auf der Internetseite der Autorin schauen, ob es weitergeht. Und ja … es scheint eine Trilogie zu werden!

Die Autorin hat wie bereits bei Obsidian bewiesen, dass sie fesseln kann! 
Der flüssige, sehr ausgeprägte Schreibstil zeigt einem immer ein glasklares Bild vor Augen, egal ob Wächter oder Dämon.

Die Idee der Gargoyles find ich toll, da man in fast jeder größeren Stadt solche Skulpturen vor Augen hat und sich richtig reinversetzen kann. Warum kamen bisher so wenige auf die Idee von diesen Wesen zu schreiben, die wie ich finde egal in welcher Form (Wächter oder Mensch) sehr faszinieren sind. 
Aber da ich schon immer ein Dämonenliebhaber war, waren diese hier natürlich genau mein Ding ;-)








Ich danke dem Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar!






und so geht es im Februar 2016 weiter:




Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingende Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ?

1 Kommentar:

  1. Hallo und guten Tag,

    O.K. die Steinmännchen haben eine neue Bestimmung.....wie mir scheint

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen