Sonntag, 8. März 2015

Olga A. Krouk ✨✨ Ewiglich … Dornröschen?










Quelle: U-line Verlag

Ewiglich … Dornröschen? 
- Kiss my Ass!
von Olka A. Krouk


ISBN 978-3-944154-30-5
Taschenbuch, 176 Seiten

9,95 €
inkl. 7% Mehrwertsteuer zzgl. Versand
Lieferzeit 2-3 Werktage

Das Cover stammt vom legendären Ingo Römling 
(monozelle)!










Vielen Dank an den Verlag & BloggdeinBuch für das Leseexemplar!















Wann hat dieser bescheuerte Prinz es nur geschafft, aus Was für ein aufgeblasener Vollidiot ein Der hat was ... zu machen? Möge der Kelch an mir vorübergehen. Ich bin doch überhaupt kein Typ für diesen Der hat was ... -Unsinn! Ly chaotisch, fast 16 und ungeküsst ist stolze Gründerin einer Heavy-Metal-Band und so ganz und gar nicht zur Prinzessin geeignet. Bis sie sich im Körper einer Königstochter wiederfindet. Mit den schönsten Mädchen der Märchenwelt soll sie nun um das Herz des hiesigen Prinzen kämpfen. Damit hat Ly allerdings wenig am Hut. Von ihrer rockigen und rosarot-untauglichen Art bekommt nicht nur der Zeremonienmeister einen Blutsturz, damit haut sie auch den glorreichen Prinzen glatt von seinem edlen Gaul weg. Intrigen, Flüche (uralte und What the f*** ) sowie zerronnene Wimperntusche stehen prompt an der Tagesordnung. Wird Ly den Weg zurück in ihren Körper finden, der allem Anschein nach in einen hundertjährigen Schlaf gefallen ist? Olga A. Krouk ist in Sankt Petersburg aufgewachsen. 2001 zog sie nach Deutschland, wo sie heute mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Schleswig-Holstein lebt. Sie schreibt Urban und Romantik Fantasy, Romantik Thrill und Jugendbücher. Kiss my Ass Dornröschen forever ist ihr erster Roman bei U-Line: eine märchenhafte ChickLit-Geschichte mit fantastischen Elementen.













Keine gute Idee, sich mitten im Dornengestrüpp hinzusetzen. Aber egal. Im Moment ist mir alles egal, auch die Dornen im Arsch. Ich brauche eine Pause.
Time out.
Seite 9


Dann läuft What does the Fox say? in der Dauerschleife. Helene Fischer also? Fehlanzeige. Da habe ich von Bach mehr Ahnung als von <Mein Herz ist so froh, ich hüpfe herum, trallalala, die Blümchen sind schön>.
Seite 51


Ich koste es mit all meinen Sinnen aus, bis sein Daumen wieder verharrt. Ich komme zurück, Paps. Ich komme zu dir zurück, das Verspreche ich.
Seite 106
















Ly ist ein ausgeflippter Charakter, der ganz seiner Jugend angepasst ihre Umwelt wahrnimmt. Sie findet Dinge nicht schön, sondern krass. Sie mag kein Geschnörkel und großes Bimbam, sie ist geradlinig und direkt. Und das gibt hier in der Geschichte die Würze. Die vergleiche, die sie zieht und wie sie Dinge wahrnimmt ließen mich als Leser wirklich sehr oft nicht nur schmunzeln. 
Sie spielt "Nothing else matter" auf einer Laute und geht ins Gebüsch pinkeln da sie das Klo in dem Riesen Schloss nicht finden kann.
Sie fällt also richtig auf in einem Märchen, indem es um eine "schlafende" Prinzessin und ihren Prinzen geht.
Aber es passt auf die merkwürdigste Art & Weise zusammen. Es lässt sich einfach nicht erklären. Ihr müsst es lesen!












Ihr habt recht, dieses Buch ist nicht ganz meine Genre. Aber ich wollte einfach mal ausprobieren was wohl der neue Trend zu sein scheint, den derzeit sind es oft "Märchen" die wir auf neue Art von den Autoren bekommen. 
Ob es mir gefiel?
Schwer zu sagen, da es doch was ganz anderes ist.
Es ist zumindest nicht schlecht.

Olga A. Kroug hat uns hier eine Dornröschengeschichte geschrieben, die alleine schon durch ihre Protagonistin nicht zusammen zu passen scheint: 
Feuer & Wasser
Alte Märchen & Junger, peppiger Charakter
Damals & heute
Aber wie auch so oft im Leben ziehen sich ja Gegensätze an. Warum also auch nicht hier?

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker da er zu Ly passen soll und wirkt deshalb mehr in  Gedankenfetzen der Protagonistin. Aber Sie, als auch der Stil wechselt sobald wir uns ernsten Themen widmen. Hier spielt die Autorin sehr gekonnt mit unserer deutschen Sprache, was mir sehr gut gefiel.

Was mir auch mehr als gut gefiel war die Musikwahl auf die wir immer und immer wieder zu sprechen kommen. Das war natürlich genau mein Ding      ImI

Und da ich ein "Happyend-Freak" bin, ist es natürlich ein absolutes muss, das ein Märchen auch eines hat!

Deshalb bekommt dieser "Kurzroman", da er ja nur 176 Seiten umfasst zwar nicht die voll Punktzahl aber er steht auf den oberen Rängen und hat mich gut in ein neues Genre eingeführt.










Kommentare:

  1. Hallo Nicole,

    nun der Titel ist ja schon sehr provokant. Scheint auch sonst mal etwas anders außer der Norm zu sein, wie mir scheint.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, obwohl wirklich noch genug Luft nach oben ist. Aber für knappe 170 Seiten, war es wirklich eine gute Geschichte ^.^
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen