Montag, 30. März 2015

Joelle Charbonneau ✨✨ Die Auslese II - nichts vergessen und nie vergeben


Quelle: Blanvalet

Die Auslese II - nichts vergessen und nie vergeben
von Joelle Charbonneau

Originaltitel: Independent Study (Book II)
Originalverlag: Houghton Mifflin Books, Boston 2014
aus dem Amerikanischen von Marianne Schmidt 

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 416 Seiten,
ISBN: 978-3-7645-3118-8

€ 16,99 [D] € 17,50 [A] CHF 24,50 * (* empf. VK-Preis) 

Verlag: Penhaligon



Quelle: Blanvalet
Erscheinungstermin: 12. Januar 2015 
 Dieser Titel ist lieferbar.


meine Rezension zu Band 1 der Trilogie


Danke, für dieses Leseexemplar












Sie allein kennt die Wahrheit über die Auslese

Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Thomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, 
das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der "Auslese" löschen soll, hat Cia nichts vergessen - weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Thomas.

Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die "Auslese" zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt.
Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sonder auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr ….









Dass Dr. Barnes und seine Leute tatsächlich das Recht dazu hätten, nicht nur zu entscheiden, wer einmal zur Elite gehören wird, sonder auch darüber, 
wer leben darf und wer sterben muss.
Das hat er nicht.
Das haben sie alle nicht.
Dieses Recht hat niemand.
Seite 46


Ganz gleich, welche Mengen an Arbeit sie mir aufbürdet- ich werde mich nicht beklagen. Und mehr noch: Ich werde nicht versagen.
Seite 100


Es ist schwer, sich diese ersten Tage vorzustellen, als die Erde ruhiger wurde und die Menschen anfingen, eine Bestandsaufnahme der Schäden vorzunehmen. 
Überall gab es verseuchte Flüsse, die Krankheiten oder sogar noch Schlimmeres hervorriefen. Zerstörte Häuser und einen Erdboden, der für viele Pflanzen 
zu stark kontaminiert war, als dass sie dort noch hätten wachsen können. Eine Welt voller Sorgen und Ängste. 
Seite 176









Cia lässt sich nicht beirren. Verbissen versucht sie ihren Gedächtnisverlust durch die Medikamente wieder zu erlangen. Ohne Freunde, ohne Verbündete.
Selbst Thomas weiht sie nicht ein, da die Angst einfach zu groß ist entdeckt zu werden. Wer weiß wo die Kameras und Mikros versteckt sind.
Bereits im ersten Band war Sie ein starker Charakter und hier steht sie sich selbst in nichts nach. Sie weiß, das hier was oberfaul ist und
setzt Stück für Stück die Puzzleteile zusammen. 
Sie lässt sich nicht unterkriegen und kämpft. Für den Erfolg und die Zukunft!

Thomas hat mich leider auch in diesem Band nicht für mich gewinnen können. 
Er ist mir einfach zu klitschig, zu aalglatt. Mich würde es nicht wundern, wenn wir von Ihm noch eine böse Überraschung erleben werden!

Mit Michal & Will habe ich Recht behalten und beide erscheinen hier wir von mir vorhergesehen.  Der eine mehr der andere Weniger sind 
sie Beide hier sehr präsent und spielen Schlüsselrollen, die sich sicherlich noch weiter ziehen werden. Lassen wir uns überraschen!

Raffe ist ein netter Charakter, der bei mir sofort punkten konnte. Den auch wenn er anderer Herkunft ist, hat er seine eigene Vergangenheit
und steht direkt hinter Cia. Sein Verhalten hätte ich mir gerne bei Thomas gewünscht, bin aber letztendlich froh das wir einen neuen Charakter
hierfür finden konnten. 






Auch wenn dieser Teil weniger Action zu bieten hat, als sein Vorgänger steht er der Spannung in nichts nach und Seite für Seite finden wir
die einzelnen Stücke die zusammen ein Ganzes ergeben. Auch wenn wir hier für meinen Geschmack etwas zu tief in die Paralementare Ebene und 
ihre Bewandtnisse eintauchen wird es nicht langweilig.
Vieles was in der Uni geschieht, wie z B die Aufnahmerituale sind aus unserem reellen Leben gegriffen. Aber auch vieles scheint einfach 
der puren Fantasie der Autorin zu entsprechen. Aber ist es das wirklich?
Da lernen ein skrupelloses Establishment kennen, das vielleicht gar nicht so viele Unterschiede zum heutigen bietet. Wer weiß das schon?
Und das war für mich der springende Punkt:
Auch wenn es mir zu etwas zu tief ins geschehen der Politik ging, haben wir sehr viele Parallele die alles sehr realistisch wirken lassen. 
Der Leser kann es deutlich erkennen und wird seine Vergleiche zu heute ziehen. 
Zweifellos war diese, meiner Meinung nach von der Autorin gewollt!

Der Schreibstil hat sich zu Band 1 nicht verändert, so dass wir auch hier sehr mit- leben, & - fühlen.

Die Parallele zu Panem finden wir auch hier wieder, aber ich denke dass wir die mittlerweile überall finden werden und sie mir nichts ausmachen.
Zu einem starken, weiblichen Charakter in solch einer Zukunft wird es nicht viel Möglichkeiten geben etwas zu finden was es bisher noch nicht gab.

Deshalb bekommt die Autorin von mir hier wieder die volle Leseempfehlung!
Allerdings spare ich mir den Highlightstern diesmal für das Finale. Einfach deshalb um zu sehen ob die Autorin wirklich dieses Tempo halten kann, 
das sie mit diesen beiden Teilen angestrebt hat.







1 Kommentar:

  1. Das klingt hardcore! Aber schön, dass es eine gesellschaftskritische Komponente hat!

    AntwortenLöschen