Donnerstag, 19. März 2015

✨✨ BlogTour ✨✨ Gebundene Herzen III - Irbis




Hallo & herzlich Willkommen,

heute ist bereits der vierte Tag der Irbis- Tour und ich darf euch das Buch wieder mit Musik näher bringen.

Wer bereits die Tour zum zweiten Band hier verfolgt hat, weiß das nicht nur das Buch/ bzw. die Serie voll nach meinem Geschmack ist, sondern auch der Musikgeschmack der hier voll auf seine Kosten kommt da er einfach perfekt zu den Protagonisten passt.

Mit dem dritten Teil - Irbis haben wir einen sehr dominanten und starrköpfigen Menschen! Nicht nur, weil er unter einer Krankheit leidet, sondern aufgrund seiner bisherigen Schicksalsschläge und die einfach nicht enden wollenden Pechsträhne in allen belangen. Gerade in der Liebe ist er bisher sehr kurz gekommen, auch wenn es schien als ob er seine Seelenverwandte gefunden hat. Aber wie soll es anders sein, passiert auch hier etwas unvorhersehbares.

Wie sieht euer Irbis aus?
Leider konnte ich im Internet absolut kein Bild finden, dass nur Ansatzweise meinen Irbis widerspiegelte. Deshalb muss ich auch her wieder zur Musik greifen.
Irbis passt zu meiner absoluten Lieblingsband









Das ist mein Irbis!
rebellisch, stur aber absolut hingebungsvoll, ehrlich und loyal



Aber nun zum Buch.
Wie auch bereits bei der letzten Tour, habe ich wieder Buchauschnitte ausgesucht. Die musikalische Unterstützung ist diesmal nicht nur von der Autorin, sondern auch von mir!
Achtet darauf, das ihr nicht auf den Text achtet, sondern lediglich die Musik auf die Passagen wirken lasst!


Viel Spaß …..



Seite 3
"Menschen, was sind Menschen? Für uns sind sie nichts anderes als Vieh, das wir ohne ihr Wissen halten, um uns zu nähren und uns zu unterhalten. Sie sind dum- me Herdentiere, die sich für größer halten, als sie tatsäch- lich sind. Zu welchem anderen Zweck sollten sie existie- ren, wenn nicht, um mit ihrem Lebenssaft unsere Be- dürfnisse zu stillen? Blutsklaven sind sie, nichts anderes kann ihre Bestimmung sein.
Unser König ist schwach, er zwingt uns, von unserer eigenen Spezies zu trinken. Er befiehlt uns, Kannibalen zu sein, obwohl andere Nahrung direkt vor unserer Nase lebt. Wir werden das nicht länger akzeptieren. Wir wer- den aufstehen und unsere Freiheit erkämpfen! Das Joch des Kannibalismus und des Versteckens wird fallen …" 







Seite 61 
„Ich habe vergessen, mit wem ich es zu tun habe. Entschuldige, Hoheit, aber du bist stur wie ein alter Esel.“
Nun musste auch sie lächeln. Obwohl sie zumindest die Andeutung einer Empörung vorspielen sollte. Aber ihr General hatte recht.
„Schön, dass du wieder klar im Kopf bist, Fleischklops“, sagte sie stattdessen.
Lieber ein Fleischklops als hirnverbrannt“, feuerte er mit einem Augenzwinkern zurück.  





Seite 119

Er blieb noch einen Moment auf der Terrasse stehen und ließ die Aussicht auf sich wirken. Er hatte es nicht eilig, das Appartement zu betreten, denn schon, während er seine Moleküle wieder zusammenfüg- te, hatte er bemerkt, dass in Blues und Toms Schlafzimmer Action herrschte. Und zwar die Sorte, bei der man lieber nicht hineinplatzte. 





Seite 144

Was machte sie hier eigentlich? Sie war ein Träger, ein Mensch, und lechzte nach der Aufmerk- samkeit eines Schattenlords. Schlimmer noch, er war der Zwillingsbruder der Königin! Zwischen ihnen lagen nicht nur Welten, sondern ganze Universen. Der Mann aus ihren Träumen war noch unerreichbarer als ein paar Tage zuvor. Sie fühlte sich wie ein Teenager, der das Poster des Lieblingsrockstars anschmachtete.  







Seite 143
Irbis fühlte sich, als hätte man ihm einen Tritt in die Magengrube gegeben. Er litt mit Tom. Wie musste es für ihn sein? Sie erlebten hier alle eine Wiederholung des Elends von Orion und Andromeda. Zwei Geschwister, die an den Fronten gegeneinander kämpften. Verfluchter Mist! 






Seite 168
Eben jener Schutzraum diente ihm nun als Verlies, in dem er seine Lebendnahrung aufbewahrte. Als er durch die Panzertür trat, keuchten die atmenden Blutbeutel ver- ängstigt auf. Schon recht so, ging es ihm durch den Kopf. Menschen waren in seinen Augen dümmer als Schafe und weniger wert als der Dreck unter seinen Schuhen.  





Seite 261

Er betrat langsam den Raum. Es han- delte sich um eine Art Bibliothek. Tom konnte sich nicht vorstellen, dass Daniele ein ausgesprochener Bücher- wurm war. Die Bücherregale waren voll beladen mit den verschiedensten Wälzern. Sie waren weder nach Thema noch nach Autor oder Sachgebiet geordnet. Bingo, hier war jemand am Werk gewesen, der sich nicht im Gerings- ten für Literatur interessierte. 







Die Gewinnspielfrage auf meinem Blog hat keine richtige oder falsche Antwort. Ich möchte einfach  folgendes von  Euch wissen:


"Stellt euch vor, ihr habt euren Seelenverwandten gefunden. Das Deckelchen für das Tröpfchen!
Und dann stellt sich heraus, das alles nur Lug und Betrug ist. Das ein Zauber, Woodoo , Hexerei dahinter steckt und alles nicht echt ist. Was denkt ihr? Waren eure Gefühle echt? Kann man so etwas wirklich nur "denken" zu fühlen?"

Schreibt mir in einem Kommentar, was ihr darüber denkt und davon haltet. Aus allen Kommentaren wird einer ausgelost der in den Wochentopf zur Auslosung kommt.

Einsendeschluss ist der 21.03.15 um 23.59 Uhr. Die Gewinner werden von der Autorin am 23.03.15 auf Amelia´s Facebook-Seite bekannt geben und auf meinem Blog bekannt gegeben. Viel Glück!


Ich hoffe, es hat euch hier Spaß gemacht!
alle Daumen gedrückt, sage ich hier weiterhin viel Erfolg.
Morgen geht es weiter zur Mones Leseinsel









Zu den Regeln:
Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten
Keine Barauszahlung der Gewinne
Keine Haftung für den Postweg
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 



Quellen zu den Musikvideos: Youtube 


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    nun ich denke mir, dass eine hat mit dem anderen eigentlich wenig zu tun. Denn hier geht es um Gefühle die man bekommt/hat wenn man seinen Deckel/Topf endlich gefunden hat oder? Und nur diese Gefühle sollten wichtig sein und zählen, egal ob sich dann herausstellt..es war eine Lüge oder gar ein Zauber.

    Nur das Gefühl beim ersten Treffen zählt und sollte im weiteren Verlauf wichtig und entscheidend sein....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sehr geiler Beitrag meine Liebe \m/. Die Songauswahl ist mal wieder der Burner und auch wenn ich die Reihe noch nicht kenne, alleine durch die Musik und die Textpassagen hab ich da jetzt voll Bock drauf !

    Zur Frage, ähem: Ich glaube, ich wäre am Boden zerstört. Stell ich mir total krass vor, denn nichts von dem was du erlebt hättest, wäre dann echt gewesen. Das ist eine unglaublich schwierige Frage, aber ich denke, meine Antwort trifft es. Für mich würde da eine Welt zusammenbrechen, grad auch weil ich ein so emotionaler Mensch bin. Fisch halt. ;)

    Nein, wäre nicht schön, möchte ich auch nicht erleben müssen und würde ich auch niemandem wünschen.

    LG Ina

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, du hast dir ja richtig Mühe gemacht mit den ganzen Zitat-Song-Kombinationen. *_* Ich hab Band 1 und 2 schon gelesen und muss natürlich unbedingt auch zu Band 3 greifen, vor allem, da Irbis mein Lieblingscharakter ist. :)

    Zu deiner Frage: Oh Mann, das ist verdammt schwierig... Was soll ich dazu sagen, wenn ich noch nicht in der Situation war? Hmmm... Mir wäre wohl erstmal der Boden unter den Füßen entzogen und ich würde alles anzweifeln, was ich mit der Person gefühlt habe... Wenn ich das aber verarbeitet habe, würde ich evtl. versuchen, die Person trotzdem näher kennenzulernen (kommt ganz drauf an, wie eng das Verhältnis war und ob sie mich bewusst hintergangen hat oder auch nur ein Opfer des Zaubers war). Also vielleicht gäbe es eine zweite Chance, weil dieses intensive Gefühl nicht komplett aufgezwungen sein kann. Man sagt doch auch, man kann selbst in der Hypnose niemanden zu etwas zwingen, dass nicht in seinem Wesen liegt...

    Liebe Grüße!

    Kristina Sch. (Tintenmeer)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    mir würde es in so einer Situation wohl erst mal den Boden unter den Füßen weg ziehen. Aber ich könnte auch nicht glauben, dass diese Gefühle nur eingebildet waren. Wenn man so was fühlt dann nur wenn da auch was ist.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  5. Hach... Within Temtation habe ich ja einfach EWIG nicht mehr gehört!

    Deinen Beitrag find ich wirklich klasse! Deine Frage ist toll. Und schwierig. Aber toll. :D
    Jedenfalls mag ich mir das gar nicht vorstellen.

    Aber so richtig verliebt sein ist ja nicht nur eine Kopfsache. Da ist man ja mit Herz und Körper und allem dabei. Kann da wirklich jemand so sehr in mir rumpfuschen? Ich würde mit Sicherheit nicht akzeptieren wollen und können, dass alles eine Lüge und durch Fremde herbeigeführt ist.

    Mindestens genau so interessant: Wie geht es jetzt weiter?
    Eine wichtige Frage wäre auch, was passiert, wenn man den Zauber rückgängig macht? Wäre ich dann wirklich frei von allem? Ginge das überhaupt?
    Und eine weitere Frage die ich mir dann stellen würde: Wenn wir beide glücklich sind, uns lieben und uns gut verstehen - könnten wir dann nicht einfach trotzdem daran festhalten, egal warum es dazu gekommen ist? Oder würden wir nur beide daran kaputt gehen, weil der Gedanke, dass wir die Person eigentlich gar nicht lieben zu vorherrschend ist?
    Solche und viele weitere Fragen würden mir da zu Hauf durch den Kopf gehen. Aber um eine Lösung zu finden müsste dann eben mit dem jeweiligen Partner lange darüber geredet werden.

    LG, Insi

    AntwortenLöschen