Sonntag, 27. Januar 2013

Cat Patrick ✨✨ Die 5 Leben der Daisy West



Daisy West ist eines von 14 Revive- Kids. 
Testperson eines Programmes der Wiederbelebung. Bis vor kurzem hieß sie noch Daisy Appelpy, dann kam ein Bienenschwarm! Jetzt heißt es wieder umziehen und von neuem anfangen, in Ohama. Bereits 4 x erging es ihr so, und es ist nicht unbedingt ein schönes Leben! Daisy hat nie richtig Freundschaften gepflegt oder sich eine Freundin gesucht, da sie immer mit dem Gedanken spielen muss, dass Sie sie sowieso vielleicht irgendwann hinter sich lassen muss. 
Sobald es wieder geschieht ... 
Ihre einzige wirkliche Freundin ist Megan Pitts. Sie ist auch eines von den 14 Revive- Kids und gemeinsam schreiben sie einen Blog. Ansonsten leben sie meilenweit voneinander entfernt, sind sich aber einig das sie wie Geschwister sind. Immerhin, sind sie am selben Tag wiedergeboren worden! Aber jetzt ist etwas anders .... 
Daisy schließt Freundschaft, hat plötzlich eine beste Freundin, Audrey! Sie genießt ihr neues Leben in Ohama in vollen Zügen was auch etwas mit Matt zu tun hat. Den Daisy ist das erste Mal in Ihrem Leben verliebt. Sie ist glücklich! Doch dann erfährt sie etwas was sie nicht glauben kann: 
Audrey ist krank! Sie hat Krebs. 
Eine Welt, bricht f Daisy zusammen! Plötzlich mit dem "endgültigen" Tod konfrontiert, muss sie akzeptieren, das sie nichts für Ihre Freundin tun kann. Den Sie kann ihr nicht helfen obwohl sie nichts lieben tun würde. Aber für Revive braucht man einen gesunden Körper! 
Aber über den verfügt Audrey nicht ..... 
Was soll sie tun? 

Die 5 Leben der Daisy West  ist ein einfaches Buch.

Innerhalb eines Tages hatte ich es durch und die Seiten flogen nur so dahin. Die Liebesgeschichte die sich hier langsam entwickelt und der Sinn einer Freundschaft der einem hier aufgezeigt wird machen das Buch sehr realistisch und fesseln. Letztendlich hat mir dieses Buch sehr gut gefallen und lediglich durch den Todesfall getrübt, lässt mich nicht die volle Punktzahl geben. Eine Leseempfehlung ist es allemal wert, deshalb auch die 3 Sterne!

Montag, 21. Januar 2013

Andrew Fukuta ✨✨ Jäger der Nacht


Die Jäger der Nacht

  • von Andrew Fukuta

  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3473400890
  • ISBN-13: 978-3473400898
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: The Hunt








der Klappentext:


Gene hat ein Geheimnis: Er ist ein Mensch. Das könnte ihn das Leben kosten, denn die Gesellschaft, in der er aufwächst, hat sich genetisch verändert. Die Bürger sehen aus wie Menschen, aber sie schwitzen nicht, verspüren keine Kälte und schlafen nie. Und sie töten normale Menschen wie Gene. Doch dann wird ausgerechnet Gene die Ehre zuteil, an der legendären Jagd teilzunehmen. Verfolgt werden dabei die letzten überlebenden Menschen, die unter einer Glaskuppel in der Savanne leben ...


meine Meinung/
                                Fazit:

Hinter Jäger der Nacht verbirgt sich eine dystopische Geschichte, wie wir sie bisher noch nicht kennen! In diesem heute leben Vampire auf unserer Welt, auch anders als erwartet. Dieses Vampirleben ist blechern, ohne Mimik und ohne Gestik. Stur wird der Tagesablauf bewältigt, ohne jegliche Wahrnehmung und Gefühl. Gene lebt in dieser Welt, nur ist er kein Vampir! Er ist ein Mensch, das seltene und gejagte Gut der Vampire. Kaum welche gibt es heute noch, und selbst Gene muss sich alleine durchschlagen. Nachdem sein letztes Familienmitglied, sein Vater, eines Tages gebissen wurde und sich seinem Sohn opfernd, der Sonne stellte, heißt es durchhalten. Tagtäglich rasieren, deodorieren, die falschen Eckzähne weißen und geht er zur Schule. Keine Freundschaften pflegend um nicht aufzufallen, ja sogar dumm stellt er sich um nicht im Mittelpunkt zu stehen! So schleppt sich Gene durch sein Leben ohne Zukunftsperspektive. Manchmal wenn ihm danach ist, geht er des Tages wenn die Straßen leer gefegt sind raus, alleine in Sonne spazieren. April June ist eine Klassenkameradin von Gene. Eine sehr hübsche, begehrte junge Frau, die mit Ihren langen rötlichen Haaren und ihren grünen Augen viel umschwärmt ist. Selbst Gene ist seit der Grundschule in Sie verliebt. Aber aufgrund der Rassenunterschiede ist dies nicht möglich ... 
Was glaubt ihr was passiert wenn sie erfährt, das Gene ein Hepra = Mensch ist. Sie hätte ihn zum fressen gerne. Und das ist keine Metapher, sondern die Realität! 
Eines Tages ertönt in der Schule die Durchsage des Herrschers, das ein Lotterielos entscheidet wer bei den demnächst stattfindenden Jagd dabei ist. Und das Los trifft beide: Gene & April June. 

Die ersten Seiten dieses Buches zeichneten mein Gesicht oftmals mit runzelnder Stirn. 

Dystopie? 
Vampire? 
Keine Menschen? 
Auch die Verhaltensformen der Vampire, die Art der nicht vorhandenen Mimik und Gestik ließ dieses Buch sehr schleppend für mich starten. Erst nach einer gewissen Gewöhnungphase hat es sich sehr flüssig und schnell durchlesen lassen. Die Idee des neuen, wurde bei mir zunichte gemacht aufgrund der Parallelen zu den Tributen von Panem. Wäre diese Geschichte von Frau Collins als Hauptprotagonisten des Peta erschienen, wären wir hier sehr ähnlich gewesen und würden fast zwei unterschiedliche Bücher mit dem gleichen Inhalt lesen. Das ist sehr schade! 
Doch Gott sei Dank bin ich ein begeisterter Fan der Panem-Trilogie, und möchte dies lediglich erwähnt haben. Gene ist ein sehr sympathischer Charakter und man leidet regelrecht mit ihm, wenn er stets versucht die Urinstinkte des Menschen zu unterdrücken. Ich persönlich stelle es mir eigentlich unmöglich vor! 


Alles in allem eine spannende, tolle Geschichte und eine Leseempfehlung wert. Deshalb von mir 5 Sterne!



Samstag, 19. Januar 2013

Hannah Siebern ✨✨ Nubila


Wie alles begann .... 



Jason ist schwer verliebt!

 Lange hat er für Kara geschwärmt bis Sie sich ihn endlich wahr nahm. Die beiden sind glücklich wenn es auch einige gibt, die diese Bindung nicht unbedingt gut heißen! Als Kara schwanger wird, steht Jason vor einem Problem: Er freut sich über das Kind, möchte aber seine baldige Familie nicht mit der Familie seiner Freundin teilen und vor allem möchte er ein Mitspracherecht an der Erziehung seines eigen Fleisch und Blutes Kara ist an Ihre Mutter, eine Älteste, gebunden, was dies schier unmöglich macht. Aufgrund der Schlafphasen wird Kara bald nicht mehr da sein, aber dafür Ihre Mutter Marlene! Das will Jason verhindern und entführt Kara ... 

Nubila- Wie alles begann ist für mich eine Einführung in die Serie. Ob dies jetzt ein guter Einstieg ist, kann ich bisher nicht sagen, da die anderen Bände ja noch von mir gelesen werden wollen. Aber ich kann Euch mitteilen, das es ein interessantes Buch ist und mich neugierig auf mehr gemacht hat!_ Meiner Meinung nach haben wir hier eine Mischung aus Twilight und Underworld. Twilight aufgrund der unterschiedlichen Beziehung aus der ein Kind entsteht, Underworld aufgrund des Schlafes, das die Ältesten tun um nicht zu altern.

Ich bin gespannt wie es weiter geht ....

Mittwoch, 16. Januar 2013

Lynn Raven ✨✨ Der Kuss der Kjer



Schon viel zu oft wurde mir gesagt:
„Das Buch musst du lesen!“ ….
„Das könnte dir echt gefallen!“ …. 
„Du wirst es lieben!“ 
und letztendlich war es die blanke Neugier, die mich nun zu diesem Buch hat greifen lassen! Schlimm ist in solchen Momenten dann immer das man mit einer MEGA Erwartung an das Buch geht und gerade dadurch enttäuscht wird. Irgendetwas stimmt nie, egal ob es ein Protagonist, die Umgebung oder einzelne Handelsstränge sind. Ab und zu kann dann auch das Kopfkino nicht mithalten und _alles nur, weil man einfach zu viele Erwartungen hatte! 
Hier haben wir das nicht!
Die Geschichte ist klar definiert, die Protagonisten absolute Koryphäen und die Handlung absolut erste Sahne! Noch nie habe ich so viel Gutes von einem Buch gehört, und es konnte es letztendlich auch halten! Ein absolutes Highlight in diesem Buch ist der Wechsel zwischen den Charakteren. Das macht das Buch sehr spannend und die Hauptfiguren gewinnen schnell an Sympathie. Auch bekommt man hierdurch die Geschichte auf verschiedene Arten erzählt und man erkennt oftmals wie viele Möglichkeiten es eigentlich gibt, wie eine Geschichte handelt, verstrickt und sich in die jeweilige Richtungen drückt. Durch aus könnte man hier mindestens 3 Bücher mit derselben Geschichte schreiben und jedes Mal würde sie, trotz des gleichen Endes, anders wirken!
Zu den Hauptdarstellern: Lijanas ist eine Heilerin mit Wurzeln einer Seelenhexe. Das weiß Sie aber selbst nur vom Hörensagen, da sie als kleines Kind eine Weise wurde und deshalb auch mit dieser Gabe nichts anzufangen weiß. Der Charakter Lilijana ist ein sehr schöner, weiblicher Charakter. Dazu gehört natürlich eine gewisse Sturheit wie ein Esel, eine vorlautes Mundwerk und eine Sanftheit die nur Frauen beherrschen. Eine sehr schöner, weiblicher Charakter der in jeder Frau zu finden ist! Jeder von uns Frauen verbirgt die genannten Charaktere, den Einen mehr den Anderen weniger. Genau deshalb denke ich kann man sich sehr gut in Sie hineinversetzen und oftmals kam mir der Gedanke, das ich das genauso getan/ gesagt oder so reagiert hätte. Als Heilerin ist die Nirvad im ganzen Land bekannt und Prinz Ahmeer versprochen. Bis zu ihrer Entführung durch den Blutwolf zweifelt sie keine Sekunde an Ihren Gefühlen zu Ahmeer und an dessen Loyalität sich und seinem Volk gegenüber erst durch die Entführung einiger Kjer, die den Auftrag Ihres Königs ausführen und die Heilerin unversehrt zu ihm bringen sollen wird ihr bewusst, dass es wohl noch andere attraktive Männer gibt. Die Kjerkrieger sind Barbaren, behaart wie ein Wolf und Eckzähne …. So hieß es zumindest immer. Aber Sie wird eines besseren belehrt worden. Denn nun weiß Sie, dass es in jeder Spezies die schwarzen wie die weißen Schafe geben kann. Und ein Blutwolf kann auch schnurren wir eine Katze …. 
Ganz besonders gefallen hat mir Ihre Sturheit mit der sie vehement gegen Mordan geht und er sich irgendwann nicht mehr zu Wehr setzen kann. Da Waffen einer Frau eben ;-) Mordan ist der Blutwolf. Als einer der ersten drei Heerführer der Kjer ist er bekannt und gefürchtet im ganzen Land. Sein Befehl lautet ganz klar “die Heilerin zu entführen, an der Quelle in KassensKlamm halt zu machen und direkt zum König“. Alles andere bedeutet den Tod. Durch eine ziemlich dumme List gelingt es ihm die Entführung sehr schnell. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, ist mit der Frau und ihre Wirkung auf Ihn. Anfangs ist er ziemlich genervt, da er eine Frau wie jede andere hinter Liljana vermutet. Diese Meinung wird schnell revidiert desto näher sie ihrem Ziel kommen. Letztendlich war es genau dass nervige und störrige, was ihm Anfangs zuwider war, das letzte Tröpfchen auf dem heißen Stein was dazu führte das er sich verliebte! Ein Mann wie ein Fels, der so etwas wie Liebe nie kennenlernen durfte und aufgrund seiner Stellung eigentlichen absolut Gefühlsunfähig sein sollte, verliebt sich! Stattlich gebaut und sehr groß mit dunkelgrauen Augen wirkt er auf jeder Frau, was ihm selbst allerdings gar nicht bewusst ist. Jede Frau, egal wo Lijannas und er Halt machen schaut sich nicht nur einmal nach ihm um. Er allerdings hat nur Augen für Sie und fragt sich irgendwann ob es sein kann, das eine Frau sich in Ihren Entführer verlieben kann! 
Die Geschichte beschreibt hauptsächlich, nach der Entführung die Rückkehr zum König der Kjer. 
Ohne große Umschweife kommen wir in die Geschichte und ständig passiert etwas. Das ist alles so spannend, das ich oftmals das Buch gar nicht mehr weg legen wollte! Da ich generell ein viel Leser im Nahverkehr bin, habe ich mir oftmals gewünscht der Fahrer wäre langsamer gefahren ;-) Bescheuert oder? Aber daran seht ihr, wie toll ich dieses Buch fand! 

Deshalb volle 5 Sterne obwohl es weit mehr verdient hätte.

Donnerstag, 10. Januar 2013

Julia Mayer ✨✨ Old Souls I


Die Keime


Die Menschheit ist zerstört und hat das wichtigste verloren! 
Die Wiedergeburt wird verpestet von Keimen. Keimen in Form von Menschen, die verantwortlich für alles Geschehene gemacht werden. Avery ist solch ein Keim. Auf der Flucht vor Ihrer Familie und den Häschern schließt sie sich Skar an. Auf der Suche nach dem Ursprung des Überganges in die nächste Generation. Erst wenn sie gesplittert ist, wird sie wieder etwas sicherer sein! Aber wie splittert man? Da es sehr unterschiedlich abläuft und keine Altersbegrenzungen für die einzelnen Phasen gibt, begibt sie sich bei Ihrer Flucht auf eine Suche, geführt durch Ihre Träume. Diese Träume sind Seelensplitter aus vorherigen Leben und Ave hofft, so antworten auf Ihre Fragen zu erhalten. Trotz des Flüssigen und sehr bildlichen Schreibstils liest sich die Geschichte in der ersten Hälfte sehr schwer. Die vielen Anekdoten und Metaphern waren mir irgendwann zu viel des Guten und haben das Buch für mich sehr langatmig und einfach gähnend gemacht. Die eigentliche Geschichte, die hier meiner Meinung nach viel zu kurz behandelt wurde ist etwas Besonderes. Nur das ganze drum herum hat alles langweilig erscheinen lassen, gerade weil Ave nun einmal in dem Buch eigentlich nichts anderes tut als zu fliehen. Ich hätte mir mehr Tiefe und mehr Einzelheiten um die meiner Meinung nach eigentliche Geschichte gewünscht: 
- warum und weshalb es eigentlich so kam und nicht nur das Ergebnis
- ich mir mehr Input über die Phase im Einzelnen gewünscht
- über den generellen Sprung in die nächste Generation und
- über den Wandel der Seelen.
Letztendlich war das bisschen was man erfahren hat sehr verwirrend. Die Protagonisten könnten nicht unterschiedlicher sein! Ave ist ein Teenager, der früh seine Eltern und sein Heim verliert und auf der Suche nach dem Sinn Ihrer Träume auf Skar stößt. Anfangs lässt sie sich sehr unterdrücken und ordnet sich unter, einfach aus Angst plötzlich alleine zu sein! Diese Seite von Avery war mir so gar nicht sympathisch. Erst als sie mehr aus sich heraus kam, auch mal Kontra gab und Skar zu verstehen gegeben hat, das nicht nur Sie ihn, sondern auch er Sie braucht wurde sie interessant. Skar ist ein stoffeliger, angegrauter Mann der zu Recht oftmals allein da steht was ihm allerdings wohl auch gefällt. Obwohl er die ganze Zeit präsent war, lief er in der Geschichte eher nebenbei und stand Avery immer dann wenn er gebraucht wurde zu Seite. Aber das reichte leider nicht aus, ihn nur ansatzweise nett zu finden. Cash allerdings war von Anfang an ein Charakter der durch seine Schwächen geglänzt hat. Dies hat ihn ausgemacht und ihn zu meinem Liebling auserkoren. Aufgrund seines Verlustes und der daraus resultierenden Drogenabhängigkeit wurde er angreifbar und verletzbar! Und genau zu diesem Zeitpunkt trat Ave in sein Leben. Cosima war ein Charakter der aufgrund seines Status automatisch erst einmal in die falsche Sparte rückte. Mit der Zeit wurde sie allerdings immer netter und für mich eine, wenn nicht die Hauptfigur des ganzen Romans. Wenn Sie Ave nicht immer wieder aus der 
Schxxx geholt hätte, könnte man hier locker nach dem ersten Band einen Schlussstrich ziehen. Deshalb denke ich, dass sie uns bestimmt sehr lange in dieser Geschichte begleiten wird, denn wir reden hier immerhin von einem geplanten 8- Reiher! Zum heutigen Tage kann ich euch leider nicht sagen, ob ich gewillt bin dieser Geschichte eine weitere Chance zu geben. Dafür bin ich einfach zu zwei gespalten! Ich möchte schon wissen wie die Geschichte weitergeht, da einfach noch viele Fragen im Raum stehen und nach einer Antwort verlangen. Aber andererseits muss ich sagen, dass ich keine Lust mehr habe auf ein Buch, das eigentlich mehr fragen aufwirft als das er beantwortet! 
Deshalb heute hier nur 3 Sternchen für mich wert!

Samstag, 5. Januar 2013

Marah Woolf ✨✨ MondSilberSaga III




MondSilberTraum


Das Glück scheint greifbar! 
Emma & Callum gehen gemeinsam nach Avallach. 
Letztendlich ist die Trennung von Ihrer Familie schwer für Emma, aber gemeinsam mit Callum wird sie es schaffen und Ihre Familie ist ohne sie sicherer. Freudig wird Sie in Avallach empfangen und kann nun mit Ihrer Freundin Raven und Ihrer Halbschwester Amia die Schulbank drücken. Doch dieses Glück wärt nicht sehr lange, den Erin greift die Schule an und flutet sie. Emma hat Angst. Angst um Callum, der genau an diesem Wochenende mit Joel nach Berengar aufbrach; Angst um Raven die als Elfenkriegerin in vorderster Front kämpft und Angst um ihrer Familie in Portree. Wen Erin wirklich hinter ihr her ist wie jeder vermutet, wird dass das nächste Angriffsziel sein. Gemeinsam mit Raven und Peter bricht sie auf, um in Portree ihre Familie zu beschützen und sie kommen keine Minute zu spät, den kaum haben sie das nötigste zusammengepackt, werden sie auch schon wieder angegriffen und das Haus geht in Flammen auf. Zuflucht suchend fahren sie nach Edinburgh und werden fürsorglich von Miss Wallace, der Pensionhüterin dort aufgenommen. Aber Emma kann nicht untätig rum sitzen und warten. Viel zu viele Fragen hat sie in Ihrem Kopf und jetzt gilt es diese zu lösen. Immer noch warten sie auf ein Zeichen von Callum und sie fragt sich wie es ihm geht und wo er ist. Um nicht untätig zu sein, beginnt sie sich abzulenken und versucht mit Amelia das Rätsel um Erin zu lösen. Was ist mit seiner Seele passiert? Hat er sie wirklich an die Undinen verkauft und gibt es eine Möglichkeit diese zurück zu holen? Sie suchen die große Bibliothek in Edinburgh auf um nach dem einem Buch zu suchen: dem Gwragedd Annwn. Emma ist fest davon überzeugt, wenn Sie eine Antwort braucht, findet sie Sie hier: 
in diesem Buch ..... 

Ohne große Umschweife werden wir direkt wieder in die Geschichte katapultiert und müssen keine 50 Seiten lesen um wieder mitten im Geschehen zu sein und die erste Katastrophe scheint unaufhaltsam. 
Bis ins kleinste Detail ist die Geschichte durchdacht und es macht einfach immer wieder Spaß ein Werk aus Marah´s Feder zu lesen. Es scheint als ob Sie wirklich an alles denkt und die noch so kleinste Kleinigkeit direkt vor Augen hat, so detailliert sind sie beschrieben.
Zu Ihrem fesselnden Schreibstil denke ich brauchen wir hier nichts mehr zu sagen, da wir dies schon in den beiden anderen Rezessionen getan haben. 
Alles in Allem ist es ein gelungenes Ende der Trilogie und wir sagen 
Emma & Callum, 
Amelie & Joel, 
Amia & Miro, 
Peter & Raven; .... 
mit einem lachenden und weinenden Auge Lebewohl!
Wie nicht anders zu erwarten war, 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung der MondSilberSaga