Freitag, 1. November 2013

Jocelyn Davis ✨✨ Dark Sky

Quelle: Fischer Verlage

Dark Skye

von Jocelyn Davies



288 Seiten, gebunden

FISCHER Sauerländer


ISBN 978-3-7373-6243-6




Preis 
           (D) 14,99 € 
(A) 15,50 | SFR 21,90






der Klappentext:

Der Kampf der Engel ist noch nicht entschieden!

Skye lebt – dank Asher. Doch die uralte Fehde zwischen den Engeln ist nicht beendet. Skye entscheidet sich nach dem Angriff des Ordens für die Seite der Rebellen. Und für Asher. Aber ist ihre Wahl wirklich die richtige? Ist sie nicht beides – Rebellin und Wächterin?



zu den Charakteren:

Skye ist erwachsener geworden.
Sie nimmt nun ihre Wurzeln an und versucht ihre Kräfte zu mobilisieren und unter Kontrolle zu bringen. Sie spürt nun die tiefe, große Macht die in Ihr schlummert und ist sich dessen Ausmaß durchaus bewusst, sollte es noch mal dazu kommen das Sie sie unkontrolliert benutzt. Ihre Liebe zu Asher ist gefestigter und gibt ihr den Halt den Sie braucht um das alles zu verstehen. Aber dennoch spürt Sie, das Asher ihr oftmals etwas verheimlicht. Was Sie ihm aber nicht mehr übel nimmt, den sie akzeptiert, das ein unbegrenztes Wissen ihre Kräfte unbewusst hervor bringt.
Sie gliedert sich wieder in die Menschenwelt ein, verbringt Zeit mit Ihren Freunden und geht wieder zur Skimannschaft, da diese Leidenschaft sich sehr gut mit ihrer Kraft kombinieren lässt. So kann sie Freud & Leid miteinander verbinden. Devin hat sich von ihr abgewendet und er ist nicht mehr alleine. Viele andere Wächter, unter denen auch Raven ist, schwirren nun um sie herum und warten auf den einen bestimmten Augenblick um Sie auszuschalten.

Asher ist auch ein Charakter der sich weiterentwickelt hat.
Er ist nicht mehr der SunnyBoy der immer einen lockeren Spruch auf Lager hat und verliert dadurch etwas an Sympathie meinerseits. Er wird fast schon zur Glucke wenn es um Skye geht und ist auf Schritt und Tritt bei ihr um sie zu beschützen. Zu groß ist die Angst, Sie irgendwann wirklich zu verlieren. Er steht zu seinen Gefühlen und man kann fast schon sagen verlangt von Skye sich der Rebellion anzuschließen, damit er ständig über sie wachen und beschützen kann.

Devin schlüpft erstmal in den Hintergrund, was der Geschichte ein wenig an Zündstoff nimmt. Den die Fragen die der Leser hat, sind ausschließlich mit seiner Person verknüpft. Aber im letzten Drittel des Buches finden wir wieder zu ihm und lernen auch ihn neu kennen. Den er bricht aus dem Wächter dasein aus, gesteht Skye seine Liebe und Raven stößt er damit natürlich vor den Kopf. Die mittlerweile miteinander vereint sind!  
Aufgrund seines lieben Charakters der uns in Band 1 so entsetzt hat, bleibt ein gewisser Zweifel an seiner Person haften. Den wir auch nicht weg oder schön reden können. Lassen wir uns überraschen wie es wohl mit ihm weiter geht.

Raven ist im Band 1 eine der unsympathischsten und das ändert sich hier auch nicht! Sie ist dermaßen in ihrem Besitztum an Devin verankert, dass alles andere kein Gewicht hat. Als Wächtern für die Ordnung ist sie darauf aus, das Skye sich ihnen anschließt oder eben stirbt, was ihr nicht ungelegen kommt da sie ihr ja ein Dorn im Auge ist! 
Umso unverständlicher war für mich das Ende, in dem sie plötzlich sehr nett und auf eine völlig verständliche Weise, sich auf Skye´s Seite stellt. Das kam mir ehrlich gesagt etwas zu plötzlich .... 
wir werden sehen!

Tante Jo bekommt hier eine größere Rolle die uns anfangs aber nicht unbedingt gefällt. Viel zu lange weiß Sie eigentlich Bescheid und lässt uns und auch Skye im dunkeln tappen. Sie hat ein Problem mit Asher und für mich schien es so, als ob sie generell ein Problem mit den Himmelswesen hatte. Letztendlich steht sie aber hinter Skye und nur das zählt. Ich denke von Ihr werden wir auch noch mehr lesen dürfen.
Ian ist bereits im Band 1 ein sehr sympathischer Nebencharakter. Auch er taucht im letzten Drittel verstärkt auf und auch auf ihn dürfen wir uns in der Fortsetzung bestimmt über mehr freuen, hat er sich doch der Sache und Skye verbunden und wird immer an Ihrer Seite sein! 
Hier bin ich sehr gespannt, ob aus dem "Weichei" vll nicht noch was großes entschlüpft.


meine Meinung:

Die Geschichte knüpft direkt an Band 1 an und wir haben keine großen Probleme ihr zu folgen.  Wir schmunzeln darüber, das Skye und Asher endlich zu einander finden und sich nun gegenseitig stützen und lieben. Nur das Vertrauen, das hinkt noch etwas hinterher!
Waren wir im Band 1 noch etwas zwiegespalten von den Rebellen und den Wächtern und hatten unsere Probleme wem wir, als Leser uns anschließen so einfach war es für uns in Band 2 da wir hier nur die Seite der Rebellen haben.
Wir fiebern mit Skye und ihren Mächten die immer mehr zum Vorschein kommen und brennen darauf das es endlich geschieht.

Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Allerdings haben wir des öfteren Wiederholungen und auch gewisse "Stops" die ich mit Skye´s Visionen in Verbindung setze. Ich denke, so wie Skye ein Bruchteil der Realtität fehlt sobald sie eine Vision bekommt, so fehlt dem Leser auch ein Teil davon. Was mich ab und an echt doof gemacht hat da ich immer das Gefühl hatte es fehlt was. Der Gedanke der Autorin ist grandios, aber in der Umsetzung Bedarf es noch etwas feinschliff.

Aber ich bin gespannt wie die Geschichte ihren weiteren Lauf nimmt und was es nun mit den Abtrünnigen auf sich hat! 
Die Neugier auf einen Folgeband ist also geweckt und ich vergebe hier:



4 Sterne, die dieses Buch verdient hat!

Diese Rezension finden Sie auch bei Lovelybooks, GoodReads, 
Facebook & Amazon



Ich danke Dorota für diese Gastrezension 

                                            die mich Band 1 & Band 2 nahtlos lesen lies!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen