Sonntag, 25. August 2013

Suzanne Young ✨✨ Du.Wirst.Vergessen


Du . wirst . Vergessen .
Roman von
Suzanne Young


Originaltitel: The Program
Originalverlag: Simon Pulse, New York 2013
Aus dem Amerikanischen von Lothar Woicke 

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Paperback, Broschur, 448 Seiten13,5 x 20,6 cm


ISBN: 978-3-442-26921-1
€ 14,00 [D] € 14,40 [A] CHF 20,90* 


Quelle & Verlag:  Blanvalet
Erscheinungstermin: 19. August 2013 
 Dieser Titel ist lieferbar. 



der Klappentext:

Ergreifend, spannend, romantisch – ein Roman, der einen nicht mehr loslässt
Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …



zu den Charakteren:

Zu allererst möchte ich darauf hinweisen, dass die Charaktere in diesem Roman sehr "eingeschränkt" sind! Den aufgrund des »Programm« haben sie nie die Möglichkeit sich zu entfalten und einfach sie selbst seinzu können!
Sloane ist vor dem Programm sehr ruhig und unheimlich "James" fixiert. Aber das nehmen wir ihr sobald wir einen näheren Einblick in Ihr Leben und ihre Vergangenheit haben nicht mehr übel. Den es ist schon einiges, was sie hat weg stecken müssen und wir verstehen, das ihre Beziehung zu James sie stützt und ihr Halt gibt. 
Aber ihr Charakter verändert sich im Laufe des Buches und sie entwickelt sich zu einer starken Frau mit einem eigenen Willen an dem Sie festhält und das alles gestützt auf der Liebe zu James. Sie nimmt die Herausforderungen und die Hindernisse in Kauf und versucht sie nach bestmöglicher Manier zu lösen. Letztendlich ist sie stark und weiß genau was sie möchte, auch wenn sie auf weitere Hürden stößt. Diese nimmt sie gerne um sich, ihre Vergangenheit und auch James zu retten!

Ihr Freund James ist ein komischer Vogel und ich muss sagen, dass das was Sloane an ihm so gefällt bei mir immer wieder auf missfallen stößt! Seine dauernden Launen, die er auch an ihr auslässt (egal ob unbewusst oder bewusst!) machten ihn für mich anstrengend und ab und an ein wenig nervig. Er lernt nicht aus seinen Fehlern und möchte es auch nicht. Stur geht er seinen Weg, reißt Sloane mit und erzählt ihr aber das er sie immer beschützen wird! Meiner Meinung nach gäbe es nicht viel zu beschützen wenn er sich ab und an vorher mal Gedanken machen würde, was er tut! 
Auch nach der "Reinigung" hat er diese Charaktereigenschaft nicht abgelegt. Aber jetzt kommt plötzlich diese gewisse Angst die er hat mit hinzu, was ihn nun wieder etwas annehmlicher und realistischer macht.

Letztendlich ist es aber auch diese tiefe Liebe und Zuneigung die diese beiden Charaktere wieder sehr interessant macht. Es fesselt den Leser, wie beide auf Ihre eigene Art um diese Liebe kämpfen!

Realm lernt Sloane im  »Programm« kennen und freundet sich mit ihm an. Von Anfang an ist dem Leser klar, das er definitiv nicht hierher gehört und eine tiefere Bedeutung für diesen Roman hat. Aber wir werden lange im dunkeln gelassen und selbst am Schluss wird das "schwarz" hier nur "grau" und wir wissen nicht so Recht wie wir in einschätzen sollen. Klar ist, das er mehr für Sloane empfindet als Freundschaft und das ihn das manchmal seinen Kopf kosten könnte. Aber immer wieder geht die Situation gut aus. Der Leser bekommt aber keine weiteren Einblicke so dass wir uns hier zwangsläufig Fragen "Welche Rolle nimmt er hier noch ein?" 
Ich bin fest davon überzeugt, dass es das noch nicht war mit Realm und wir bestimmt noch eine Überraschung erleben werden ...

meine Meinung:

anfänglich hatte ich so meine Probleme mit der Geschichte und den Charakteren, da ich mich einfach nicht in die Geschichte einfinden konnte in der man keine negativen Gefühle zeigen darf! Für mich, oder auch für andere, ist es eigentlich nicht negativ Trauer zu fühlen und diese durch Tränen auszudrücken. Aber wie soll man so was kontrollieren können und sich solch ein Gefühl "verbieten"?
Diese Frage hat mir letztendlich geholfen zu verstehen, wie schwer es ist in einer Welt zu Leben in der dies so gewünscht ist. Diese depressiven Jugendlichen, die ihre negativen Gefühle nicht zeigen dürfen ... meiner Meinung nach wird gerade durch das unterdrücken so etwas ja noch viel Schlimmer und deshalb dürfen wir uns hier auch nicht wundern, das sich diese Epidemie ausbreitet.  Eins führt letztendlich zum anderen und diese Kettenreaktionen sind völlig normal und auch logisch. Aber es ändert nichts an der Tatsache das in unserem Roman die Teenies das nicht dürfen und deshalb in ein »Programm« müssen, das sie "reinigt"! Reinigt von den Erinnerungen und die damit verbundenen negativen Gefühlen. So bekommt unsere neue Welt hier, eine gesäuberte Bevölkerung, die glücklich ist und fröhlich. Aber keine Vergangenheit ... den die ist weg!
Der Gedanke ist einfach nur schrecklich und das macht wiederum das Buch faszinierend und gut.

Der Schreibstil der Autorin ist nichts ungewöhnliches und lässt sich flüssig lesen! Der Tiefgang den Sie hier in beweist ist wiederum aussergewöhnlich und ich hatte wirklich oftmals einen fetten Klos im Hals aufgrund der Emotionen, die hier auf mich einstürmten. 
So was habe ich bisher sehr selten erlebt und es machte es zu einem muss, das Buch zu lesen und auch eine Nachtschicht einzulegen.  Hin und wieder haben wir Wiederholungen in der Geschichte, die aber wohl sehr bewusst so gewählt sind, einfach um den Leser zu zeigen, dass sich das Spiel um das »Programm« stetig wiederholt! 
Das  für mich absolut schönste Zitat in diesem Buch kann Euch hier auch nicht vorenthalten und so muss ich es doch hier zeigen:

"Dein Verstand mag sich nicht erinnern, doch dein Herz tut es!"
Seite: 4o4
das Cover:
hier haben wir eine Frau die uns dreimal entgegen sieht!
Sloane nach jeder Änderung ihres eigenen "Ichs" blickt uns hier entgegen und wir wissen, dass sich an der Hülle nichts verändert hat. Aber die Person, die Charaktereigenschaften ändern sich. Sie prägen eine junge Frau, die erst als Teenie versucht nicht auszufallen und dann gesäubert spürt das hier alles total falsch ist! Letztendlich blickt uns eine Frau entgegen, die sich auf den Weg zu den Rebellen macht. Auch, weil ihr einfach keine Wahl mehr bleibt uns sie auf der Flucht ist!

die Autorin:

Vita 
Quelle: Blanvalet


Suzanne Young ist eine amerikanische Schriftstellerin. Nach ihrem Abschluss in Creative Writing gab sie als Lehrerin mehrere Jahre lang Sprachunterricht. Suzanne lebt momentan in Tempe, Arizona, wo sie Ideen für neue Romane auf Restaurantservietten kritzelt, während sie Burritos isst.

Fazit:

Viele Fragen müssen noch beantwortet werden und die Geschichte um die Liebe der Beiden ist noch 
nicht vollendst geklärt. Auch Realm ist weiterhin ein Rätsel, das noch gelöst werden muss und so heißt 
es nun warten.
Auch hier habe ich wieder zu einem Buch gegriffen, wo es schwer wird auf die Fortsetzung zu warten.
Aber diese sollte wohl noch einige Zeit dauern, da selbst der englische Titel "The Treatment" erst im 
April 2o13 erscheint ...

Ein gewöhnungsbedürftiges System, das mit viel Tiefgang alle Gefühle des Lesers regt!

Danke an den Verlag, der mir hier ein RezenionsExemplar zu  

Verfügung gestellt hat!




total hin&hergerissen,
 ob 4 oder 5 Sterne entscheide ich mich nun
für die volleSternenzahl!




Diese Rezension finden Sie auch bei Lovelybooks, GoodReads, 
Facebook & Amazon

1 Kommentar:

  1. Eine schöne Rezi :D

    Danke dass du an meiner Aktion teilnimmst :D

    LG Chrisy

    http://rozasleselieblinge.blogspot.de

    AntwortenLöschen