Donnerstag, 28. Februar 2013

Robert Wolfe ✨✨ G L I T S



Glits


Roman von
Robert Wolfe

Broschur
288 Seiten
Ab 13 Jahren


ISBN: 978-3-522-20173-5
Preis: 13,95 €
Österreich: 14,40 €, Schweiz: 20,50 sFr


Erscheinungstermin: 08.02.2013




Quelle & Verlag: Thienemann



der Inhalt:

Die Handlung spielt in den Niederlanden. Plötzlich, kurz vor dem königlichen Besuch,  erscheint im Veluwepark ein fremdartiges Wesen. Seine Haut ist transparent und seine Sprache erinnert an den Gesang von Walen. Einige Menschen, allesamt Jugendliche, können den Glit, wie sie Ihn Nennen auch verstehen und jeder der den Gesang hört ändert sich von Grund auf. Der Gesang gibt den Menschen neue Hoffnung und Zuversicht. Für immer.
Als das der Staatssicherheitsdienst des Königshauses mitbekommt, erkennen sie darin eine Gefahr und wollen den „Glits“ liquidieren. Dies versuchen die Jugendlichen Jay und Rachel zu verhinden.


die Handlung:

Das Buch fällt mit seinem neon-orangen Cover in jedem Bücherregal auf. Auch der Titel "Glits" machte mich am Anfang neugierig, so fing ich gespannt auf den Inhalt an zu lesen, was jedoch bald mühselig wurde. 
Im Mittelpunkt der Geschichte stehen wie gesagt 2 Protagonisten, Jay und Rachel.
Jay ist ein Eigenbrötler, der seit der Scheidung seiner Eltern seinen eigenen Weg geht und die Abgeschiedenheit und die Musik liebt. In der Klasse ist er ein Außenseiter und wird von seinen Mitschülern gehänselt. Die Rolle bzw. der Charakter von Jay machte mir beim Lesen am meisten zu schaffen. Seine Gedankengänge und Gefühle waren schwierig zu verstehen und nicht immer nachzuvollziehen. Er verschwand sehr oft in einer Gedankenwelt von logisch und unlogisch in die ich nur schwer Zugang fand.
Rachel ist aufmüpfig, kratzbürstig, immer auf Krawall aus und ständig schlecht gelaunt. Eine kleine Rebellin die keinem Streit aus dem Weg geht und sich ungern von Erwachsenen was sagen lässt. Ihre Rolle ist im Buch leichter zu lesen. Sie macht klare Aussagen und handelt schlüssig. Jedoch zieht sich ihre ständige schlecht Laune durch das ganze Buch, was es wieder anstrengend macht, da es einen selbst runterzieht.
Diese zwei negativen Charaktere treffen also nun auf den Glit und sind von dem Wesen fasziniert denn es bewegt was in Ihnen. Dies bleibt leider auch nicht der Presse und Wissenschaft verborgen. Der Staatssicherheitsdienst sieht in dem Wesen eine Gefahr und beschließt es zu liquidieren. Jay und Rachel spüren das erstmals in Ihrem bisherigen Leben, das sie Verantwortung übernehmen müssen, Verantwortung für das Leben bzw. überleben des Glit´s. Sie fliehen mit dem seltsamen Wesen.
Hier habe ich gedacht, super jetzt kommt endlich mal Spannung rein, aber ich wurde enttäuscht. Die Spannend kommt erst mit einem Portal, das sich in einem Raum in dem sich Jay, Rachel und der Glit befinden, auftaucht. Die Drei verschwinden durch das Portal in einen Gang. der wie ein Gang aussieht, aber doch kein Gang im eigentlichen Sinne ist, oder auch ein Raum, der aufgrund gewisser Vorgänge darin seine Farbe wechselt. Ich habe das gelesen und auch verstanden, was ich da lese, aber es ergab schlichtweg keinen Sinn für mich. War mir einfach zu abgedreht!
Auch die Vorstellung des Glits machte mir Probleme. Er wird als kleiner Zwerg beschrieben mit einem Körper wie aus Glas, das sich ständig bewegte . Vor meinem geistigen Auge sah ich aber immer ein kleines „wackelpuddingartiges“ Gelatinemännchen das von Rachels Brust auf die von Jay hüpfte. Eher gruslig.

Fazit:


Was mit Spannung und Neugier anfing, endete mühselig.
Das Buch war leider nicht meines. Viele kurze Sätze, sehr eigenartige Formulierungen, deren Sinn sich mir erst, wenn überhaupt, nach mehrmaligem Lesen erschlossen hat. Das Buch war mir einfach gesagt an manchen Stellen zu abgedreht. Die Charaktere zu langweilig und Spannung kam auch nicht auf.


Dieses Buch hat 2 Sterne verdient!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen