Donnerstag, 15. August 2013

Marah Woolf ✨✨Bookless I, Wörter durchfluten die Zeit

Quelle: Marah Woolf

Bookless, Band 1

- Wörter durchfluten die Zeit 


Marah Woolf 


  • 310 Seiten
  • Verlag: Körner, Ina; Auflage: 1 (15. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3000426140
  • ISBN-13: 978-3000426148








der Klappentext:

Für Lucy besaßen Bücher eine eigene Persönlichkeit. Mal waren sie liebenswürdig und friedlich, mal störrisch und eitel. Einem Buch musste man auf behutsame Weise begegnen, damit es seine Geheimnisse preisgab. Nur dann ließ es den Leser in seine Welt.
Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Texte verschwunden sind und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Texte vergessen haben. Niemand erinnert sich an sie – nur Lucy.
Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf.
Sie ist verzweifelt.
Doch dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …

zu den Charakteren:
Lucy  ist für mich eine schwer greifende Persönlichkeit. Immer wieder hatte ich meine Probleme mit ihr, auch wenn es mit dem Lesen besser wurde. Sie wirkte auf mich ziemlich unerfahren für Ihr Alter und wenn ihre WG- Mitbewohnerinnen Jule & Marie und ihr bester Freund Colin nicht gewesen wären, wäre sie nicht wirklich aufgefallen. So seltsam das für einen Hauptcharakter klingen mag, aber sie vermittelte mir das sie selbst sich nicht wahr nimmt aufgrund ihrer fehlenden Wurzel und ihrer Vergangenheit. 
Nathan ist das direkt Gegenteil, also ein total von sich selbst überzeugter Typ der versucht mit seinem Aussehen und seinem Charme alles zu erreichen! Sein Charakter ist auch schwer greifbar da er ganz das Leben seines Großvaters lebt ohne es je Hinterfragt zu haben! Erst als er so langsam anfängt wirkliche Gefühle zu entwickeln, die er sich aber eigentlich bis zum Ende des Bandes nicht wirklich eingesteht aus Angst vor dem Großvater, merkt man das hinter dieser Fassade vielleicht ein sehr attraktiver Mann stecken könnte.
die WG- Mitbewohnerin Marie und auch Lucies bester Freund Collin waren hingegen Charaktere, die man von Anfang an in sein Herz schließen konnte. Beide witzig und spritzig führen sie Lucy an einer virtuellen Leine durchs Leben
Batiste ist genau die Sorte Großvater die man sich so gar nicht wünscht! Rechthaberisch, egozentrisch und stur erzeiht er seinen Enkel und schiebt ihn in seine Fussstapfen ohne jegliche Zweifel, grausam. Aber von solch miesen Charakteren lebt die Buchwelt und ohne Sie wäre ein Buch ab und an nur halb so interessant ;-)

meine Meinung:
Marah Woolf hat hier einen Einstieg in eine Trilogie geschaffen, die ein sehr interessantes Thema beinhaltet. Der eigentliche Sinn der Bücher, den Verbleib und der schmerzhafte Verlust.
Kann es für eine/n Leser/in etwas besseres geben als über Bücher zu lesen? 
-Nein .... dieses Buch erzählt uns eine Geschichte über das verschwieden von Büchern und deren Existenz löscht sich automatisch in jedermann´s Kopf. Eine grandiose Idee die mich sofort  gefesselt hat!
Die Konstellation der beiden verfeindeten Gruppen zieht sich über Generationen und der Unterschied wird nicht nur durch Ihren Sinn, sondern auch durch Ihr Geschlecht sehr deutlich beschrieben:
* die Hüter/innen sind grundsätzlich weiblichen Geschlechts, haben ein weißes Mal am linken Arm und wie der Name bereits vermuten lässt hüten sie den Schatz des Buches!
* die Perfecti sind männlich und haben ein schwarzes Mal. Sie gaugeln sich selbst vor, dass sie die perfekte Wahl treffen die Bücher zu schützen, indem Sie sie uns entreissen als hätte es sie nicht geben!
Auf mich wirkten die Perfecti, gerade durch den Vorstand und Großvater Batiste wie eine Sekte in der keinerlei Gegenargumente geduldet werden! Also hatte Nathan ja eigentlich nie ein Chance, jemand anderes zu werden  oder? Aber ich finde gerade Lucy hat ziemlich am Ende eine spannende These aufgestellt indem Sie Ihn fragte, ob er wirklich sicher sein kann, das Batiste wirklich sein Großvater ist? Diese Frage hatte ich mir schon etwas früher gestellt, aber ich hatte auch einen schnelleren Einblick in die Geschichte als Lucy. Außerdem find ich die Konstellation dass Ihre Male beiden sagen, dass es richtig ist zusammen zu sein sehr interessant und ich freue mich darauf was uns die Autorin hier noch offenbaren wird. Schade nur um Colin, der bestimmt heimlich in sie verliebt ist ...
Jedes Kapitel wurde mit einem Buchzitat geschmückt, was ich sehr schön fand!
Meine absolute Lieblingsstelle in diesem  Buch kann ich euch hier nicht vorenthalten! Den die Bücher erzählen Lucy über ihren Schmerz und ihre Vergangenheit und haben Angst vor der Zukunft. Hierzu gibt es folgendes Zitat:
"Wir kennen die Menschen, die uns lesen. Wir spüren ihre Gedanken und ihre Gefühle und nehmen Sie in uns auf. Und mit jedem Menschen, der unsere Worte in sich trägt, werden wir stärker!"
(Pos. 37o1)

Fazit:
gelungene Storie mit "noch" etwas schwachen Charakteren. Da die Geschichte von Lucy & Nathan aber noch nicht zu Ende ist, kann ich mir durchaus vorstellen das sie mit der Geschichte wachsen werden!

Dieses Buch hat 4 Sterne verdient!

Danke Marah, 
das ich an der Vorableserunde teilnehmen durfte!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen