Montag, 18. Februar 2013

Veronica Roth ✨✨ Die Bestimmung II


Tödliche Wahrheit



A c h t u n g 
✨✨ ✨✨ SPOILER- Gefahr! 



Nachdem im Band I die Kriegssimulation v. Jeaninne verheerende Folgen mit sich trägt ist nichts mehr so wie es mal war! Die Altruan sind zerstört. Nur Vereinzelnde konnten überleben und haben sich den Unbestimmten angeschlossen. 

Die Candor haben auch viele Verluste einstecken müssen und sind auf die Hilfe Anderer angewiesen. 
Die Amitee sind die Einzigen, die weiterhin nach Ihrem Kodex leben können, weit ab von der Stadt. 
Die Ferox sind gespalten. 
Die Einen, sind die Ihrem Kodex treu ergeben sind, haben sich einen Unterschlupf bei den Candor gesucht. 
Die Anderen, sind zu den Ken übergelaufen und verbreiten mit Ihnen Unmut. 
Tris, Tobias, Caleb, Peter, Susan & Marcus suchen Schutz weit ab bei den Amitee. Sie müssen erst mal Luft holen und alles verarbeiten. Doch auch dort sind sie nicht sicher! 
Die Ken spüren Sie auf und jagen sie. Also geht es wieder zurück in die Stadt. 
Bei den Unbestimmten werden sie empfangen, nicht zuletzt da die dortige Anführerin, Four´s Mutter ist. Aber Tris schafft es nicht ihr zu trauen. Letztendlich geht die Reise zu den Candor, sie schließen sich den restlichen Ferox an und übernehmen wieder ihre altes Domizil. Aber Tris kann den Tod Ihrer Eltern nicht überwinden. Auch das sie Ihren Freund Will erschossen hat, zerrt an Ihr. Die Beziehung zu Tobias steht auf der Kippe da sie keine gemeinsame Basis mehr finden. Alles wirkt sehr verzwickt und letztendlich will Tris sich Jeannine ausliefern um die Anderen zu retten. Aber diese Rechnung hat sie ohne Tobias gemacht, der alles daran setzt sie zu retten! 

Etwas schwermütig klappe ich dieses Buch zu und muss feststellen, das es bei weitem nicht an Band 1 heranreicht. Der Charakter Tris, der im Band 1 so viel an Stärke, Willen und bedingungslose Liebe gewonnen hat, zerbricht und wird zu einem leidenden Häufchen, was sich auf die Stimmung des Buches Kolossal auswirkt. Erst im letzten Drittel dieses Buches findet sie endlich wieder zu sich. In diesem zweiten Teil geht es fast ausschließlich um die Simulationen, deren Entstehung und die Einsetzung, was einerseits sehr theoretisch und trocken ist, anderseits vermittelt es der Geschichte einen Tiefgang der im nachhinein im Band 1 fehlte. Andererseits besteht diese Geschichte aus dem zwischenmenschlichen und den Gefühlen der einzelnen Charaktere, wie sie zu einander stehen und wie sehr man sich in dem einen oder anderen doch getäuscht hat. Ich hoffe, dass es im dritten und letzten Band wieder etwas mehr zu Sache geht und vergebe hier einen Stern weniger, da ich schon etwas enttäuscht bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen