Samstag, 5. Januar 2013

Marah Woolf ✨✨ MondSilberSaga III




MondSilberTraum


Das Glück scheint greifbar! 
Emma & Callum gehen gemeinsam nach Avallach. 
Letztendlich ist die Trennung von Ihrer Familie schwer für Emma, aber gemeinsam mit Callum wird sie es schaffen und Ihre Familie ist ohne sie sicherer. Freudig wird Sie in Avallach empfangen und kann nun mit Ihrer Freundin Raven und Ihrer Halbschwester Amia die Schulbank drücken. Doch dieses Glück wärt nicht sehr lange, den Erin greift die Schule an und flutet sie. Emma hat Angst. Angst um Callum, der genau an diesem Wochenende mit Joel nach Berengar aufbrach; Angst um Raven die als Elfenkriegerin in vorderster Front kämpft und Angst um ihrer Familie in Portree. Wen Erin wirklich hinter ihr her ist wie jeder vermutet, wird dass das nächste Angriffsziel sein. Gemeinsam mit Raven und Peter bricht sie auf, um in Portree ihre Familie zu beschützen und sie kommen keine Minute zu spät, den kaum haben sie das nötigste zusammengepackt, werden sie auch schon wieder angegriffen und das Haus geht in Flammen auf. Zuflucht suchend fahren sie nach Edinburgh und werden fürsorglich von Miss Wallace, der Pensionhüterin dort aufgenommen. Aber Emma kann nicht untätig rum sitzen und warten. Viel zu viele Fragen hat sie in Ihrem Kopf und jetzt gilt es diese zu lösen. Immer noch warten sie auf ein Zeichen von Callum und sie fragt sich wie es ihm geht und wo er ist. Um nicht untätig zu sein, beginnt sie sich abzulenken und versucht mit Amelia das Rätsel um Erin zu lösen. Was ist mit seiner Seele passiert? Hat er sie wirklich an die Undinen verkauft und gibt es eine Möglichkeit diese zurück zu holen? Sie suchen die große Bibliothek in Edinburgh auf um nach dem einem Buch zu suchen: dem Gwragedd Annwn. Emma ist fest davon überzeugt, wenn Sie eine Antwort braucht, findet sie Sie hier: 
in diesem Buch ..... 

Ohne große Umschweife werden wir direkt wieder in die Geschichte katapultiert und müssen keine 50 Seiten lesen um wieder mitten im Geschehen zu sein und die erste Katastrophe scheint unaufhaltsam. 
Bis ins kleinste Detail ist die Geschichte durchdacht und es macht einfach immer wieder Spaß ein Werk aus Marah´s Feder zu lesen. Es scheint als ob Sie wirklich an alles denkt und die noch so kleinste Kleinigkeit direkt vor Augen hat, so detailliert sind sie beschrieben.
Zu Ihrem fesselnden Schreibstil denke ich brauchen wir hier nichts mehr zu sagen, da wir dies schon in den beiden anderen Rezessionen getan haben. 
Alles in Allem ist es ein gelungenes Ende der Trilogie und wir sagen 
Emma & Callum, 
Amelie & Joel, 
Amia & Miro, 
Peter & Raven; .... 
mit einem lachenden und weinenden Auge Lebewohl!
Wie nicht anders zu erwarten war, 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung der MondSilberSaga 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen