Mittwoch, 16. Januar 2013

Lynn Raven ✨✨ Der Kuss der Kjer



Schon viel zu oft wurde mir gesagt:
„Das Buch musst du lesen!“ ….
„Das könnte dir echt gefallen!“ …. 
„Du wirst es lieben!“ 
und letztendlich war es die blanke Neugier, die mich nun zu diesem Buch hat greifen lassen! Schlimm ist in solchen Momenten dann immer das man mit einer MEGA Erwartung an das Buch geht und gerade dadurch enttäuscht wird. Irgendetwas stimmt nie, egal ob es ein Protagonist, die Umgebung oder einzelne Handelsstränge sind. Ab und zu kann dann auch das Kopfkino nicht mithalten und _alles nur, weil man einfach zu viele Erwartungen hatte! 
Hier haben wir das nicht!
Die Geschichte ist klar definiert, die Protagonisten absolute Koryphäen und die Handlung absolut erste Sahne! Noch nie habe ich so viel Gutes von einem Buch gehört, und es konnte es letztendlich auch halten! Ein absolutes Highlight in diesem Buch ist der Wechsel zwischen den Charakteren. Das macht das Buch sehr spannend und die Hauptfiguren gewinnen schnell an Sympathie. Auch bekommt man hierdurch die Geschichte auf verschiedene Arten erzählt und man erkennt oftmals wie viele Möglichkeiten es eigentlich gibt, wie eine Geschichte handelt, verstrickt und sich in die jeweilige Richtungen drückt. Durch aus könnte man hier mindestens 3 Bücher mit derselben Geschichte schreiben und jedes Mal würde sie, trotz des gleichen Endes, anders wirken!
Zu den Hauptdarstellern: Lijanas ist eine Heilerin mit Wurzeln einer Seelenhexe. Das weiß Sie aber selbst nur vom Hörensagen, da sie als kleines Kind eine Weise wurde und deshalb auch mit dieser Gabe nichts anzufangen weiß. Der Charakter Lilijana ist ein sehr schöner, weiblicher Charakter. Dazu gehört natürlich eine gewisse Sturheit wie ein Esel, eine vorlautes Mundwerk und eine Sanftheit die nur Frauen beherrschen. Eine sehr schöner, weiblicher Charakter der in jeder Frau zu finden ist! Jeder von uns Frauen verbirgt die genannten Charaktere, den Einen mehr den Anderen weniger. Genau deshalb denke ich kann man sich sehr gut in Sie hineinversetzen und oftmals kam mir der Gedanke, das ich das genauso getan/ gesagt oder so reagiert hätte. Als Heilerin ist die Nirvad im ganzen Land bekannt und Prinz Ahmeer versprochen. Bis zu ihrer Entführung durch den Blutwolf zweifelt sie keine Sekunde an Ihren Gefühlen zu Ahmeer und an dessen Loyalität sich und seinem Volk gegenüber erst durch die Entführung einiger Kjer, die den Auftrag Ihres Königs ausführen und die Heilerin unversehrt zu ihm bringen sollen wird ihr bewusst, dass es wohl noch andere attraktive Männer gibt. Die Kjerkrieger sind Barbaren, behaart wie ein Wolf und Eckzähne …. So hieß es zumindest immer. Aber Sie wird eines besseren belehrt worden. Denn nun weiß Sie, dass es in jeder Spezies die schwarzen wie die weißen Schafe geben kann. Und ein Blutwolf kann auch schnurren wir eine Katze …. 
Ganz besonders gefallen hat mir Ihre Sturheit mit der sie vehement gegen Mordan geht und er sich irgendwann nicht mehr zu Wehr setzen kann. Da Waffen einer Frau eben ;-) Mordan ist der Blutwolf. Als einer der ersten drei Heerführer der Kjer ist er bekannt und gefürchtet im ganzen Land. Sein Befehl lautet ganz klar “die Heilerin zu entführen, an der Quelle in KassensKlamm halt zu machen und direkt zum König“. Alles andere bedeutet den Tod. Durch eine ziemlich dumme List gelingt es ihm die Entführung sehr schnell. Womit er allerdings nicht gerechnet hat, ist mit der Frau und ihre Wirkung auf Ihn. Anfangs ist er ziemlich genervt, da er eine Frau wie jede andere hinter Liljana vermutet. Diese Meinung wird schnell revidiert desto näher sie ihrem Ziel kommen. Letztendlich war es genau dass nervige und störrige, was ihm Anfangs zuwider war, das letzte Tröpfchen auf dem heißen Stein was dazu führte das er sich verliebte! Ein Mann wie ein Fels, der so etwas wie Liebe nie kennenlernen durfte und aufgrund seiner Stellung eigentlichen absolut Gefühlsunfähig sein sollte, verliebt sich! Stattlich gebaut und sehr groß mit dunkelgrauen Augen wirkt er auf jeder Frau, was ihm selbst allerdings gar nicht bewusst ist. Jede Frau, egal wo Lijannas und er Halt machen schaut sich nicht nur einmal nach ihm um. Er allerdings hat nur Augen für Sie und fragt sich irgendwann ob es sein kann, das eine Frau sich in Ihren Entführer verlieben kann! 
Die Geschichte beschreibt hauptsächlich, nach der Entführung die Rückkehr zum König der Kjer. 
Ohne große Umschweife kommen wir in die Geschichte und ständig passiert etwas. Das ist alles so spannend, das ich oftmals das Buch gar nicht mehr weg legen wollte! Da ich generell ein viel Leser im Nahverkehr bin, habe ich mir oftmals gewünscht der Fahrer wäre langsamer gefahren ;-) Bescheuert oder? Aber daran seht ihr, wie toll ich dieses Buch fand! 

Deshalb volle 5 Sterne obwohl es weit mehr verdient hätte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen