Donnerstag, 20. September 2012

Marie Lu ✨✨ Legend I, Fallender Himmel



«« L E G E N D «« 

Los Angeles, Kalifornien 
∞ Republik Amerika ∞ 

Day ist ein Streuner, ein Straßenkind das durch den großen Test den alles 10jährigen Ablegen müssen, gefallen. Eigentlich sollte er deshalb in die Arbeitslager, aber er ist entkommen. Seitdem lebt er auf den Straßen, hält sich bedeckt das ihn keiner sieht u keiner weiss wer er wirklich ist. Er ist ein gesuchter Verbrecher, Diebstahl & Sachbeschädigungen gehen auf sein Konto, und trotzdem wird er bewundert. Die Regierung kennt ihn nicht, jedesmal sieht er anders aus und keiner ahnt welchen Namen er tatsächlich trägt und wer er ist. Doch plötzlich wird sein keiner Bruder krank. Er bekommt eine neue Art von Seuche, eine mutierte Form und er tut alles um an die Medikamente zu kommen. Und genau das ist der Fehler: Er beklaut den Staat indem er im Krankenhaus die Medikamente klaut und entkommt knapp der Polizei. Metias, der Polizist der ihn aufhalten will wird verletzt ....... 
June ist eine EliteSchülerin auf dem Campus. Das Wunderkind, das als einzige seit langem die vollen 1500 Punkte im großen Test geschafft hat. Gleich mal 3 Klassen übersprungen ist sie als 15jährige in der Abschlussklasse und trotz allem noch nicht ausgelastet. Immer wieder stellt sie Unfug an, und wird letztendlich suspendiert. Metia, ihr Bruder und einzigste der Ihr aus Ihrer Familie geblieben ist, nach dem Autounfall der Eltern himmelt sie an. Als Metias bei einem Routinefall getötet wird, holt die Regierung sie ins Boot und stellt sie als Profilerin und verdeckte Ermittlern ein. Die Festnahme des Mörders könnte ihr Durchbruch sein. .... 
Nur ist dieser Mörder kein geringerer als DAY! 


Das Buch liest sich super!
Leider eilte diesem auch ein gewaltiger Ruf voraus, der wiederum meiner Meinung nach etwas voreilig ist. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und oftmals hatte ich eher den Eindruck in die Vergangenheit zu reisen, anstatt in die Zukunft. Dies macht eine Rezension nicht gerade einfach den trotz dieser Lücken habe ich es regelrecht verschlungen und freu mich auch auf den nächsten Band dieser Trilogie! Vielleicht auch gerade wegen der fehlenden Informationen und um mehr über die Geschichte zu erfahren? Leider kann ich Euch diese Frage nicht beantworten. 

Die Protagonisten Day und June waren sehr grau und oberflächlich gestrickt und es gab Nebendarsteller, bei denen mein Bauchgefühl sofort eine Entscheidung getroffen hatte. So kam ich vorhersehbarerweise sehr schnell in dem Buch zu dem Entschluss das "Thomas" hier der Böse ist und "John" der Gute. Da ich aber nichts desto trotz gerecht bleiben muss, gebe ich dem Buch hier glatte 
3 Sterne und hoffe das Band 2 und 3 etwas tiefgründiger werden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen