Samstag, 5. Mai 2012

Kimberly Derting ✨✨ Dark Queen, schwarze Seele & schneeweißes Herz


Charlaine wird als Kaufmannstochter in der Stadt Ludania geboren. Sie, ihr kleine Schwester Angelina und ihre Eltern leben ein einfaches Leben, führen ein Restaurant. Vormittag geht Sie zu Schule, danach hilft Sie Ihren Eltern im Restaurant oder kümmert sich um die vierjährige Angelina.
Es sind schwere Zeiten in Ludania da die Stadt von Aufständen erschüttert wird und die gesamte Zugehörigkeit eine Menschen nach einer bestimmten Klasse, Sprache und Dialekt abhängig ist. Blickkontakte einer höherrangigen Sprachen sind verboten und werden mit der Todesstrafe geahndet. Charlie aber trifft dieses Leben viel mehr als alle anderen, da sie mit der besonderen Gabe geboren wurde, die ihr ermöglicht alle gesprochenen, zeichensprachen oder Körpersprachen zu verstehen! Bereits als kleines Kind bekommt Sie immer wieder von Ihren Eltern eingebläut, daß Sie diese Gabe niemals zeigen darf. Es wird Sie das Leben kosten und bisher konnte Sie damit sehr gut umgehen und wusste wie man die Gabe verstecken konnte. Doch eines Tages trifft sie Max, der durch einen dummen Zufall verdacht geschöpft hat! Sie fühlt sich sehr zu ihm hingezogen und trotzdem weiss Sie, dass Sie sich fernhalten muss um sich selbst zu schützen....
Bis eines Tages der Alarm losgeht und Sie fliehen müssen! Die Stadt wird von den Rebellen angegriffen und Sie muss sich und Angelina in Sicherheit bringen.
Und ausgerechnet Max ist derjenige der ihr ein Versprechen gibt: 

"Ich schwöre, ich werde dich beschützen!"
......




Das Buch habe ich aufgrund der Vielzahl der unterschiedlichen Meinungen/ Rezesionen für mich sehr positiv beendet.
Die Charaktere sind alle durchweg sehr symphatisch, außerdem birgt dieses Buch etwas was man heutzutage sehr selten findet: Überraschnung!
Sicherlich kann man ein wenig vorahnen, wie in jedem Buch, wie es sich weiterentwickelt aber dieses Buch hat mich wirklich mit einer Stelle überrascht wo ich sagen muss, hatte ich anfangs drüber nachgedacht, den Gedanken dann aber wieder fallen lassen ;-)
Negative fand ich die Zeiteinstellung in diesem Buch da ich bis zum Schluss meine Probleme damit hatte, das es eine Dystopie ist aber wir in einer Welt lesen die dem 2. Weltkrieg ähnelt! Leider konnte ich diesen Gedanken nicht abschalten .....
Was ich auch noch ein wenige Schade fand, ist das die Schwester am Schluss eine tragbare, wenn nicht die wichtigste Rolle, übernommen hat aber Ihre Gabe in dem Buch einfach zu unbedeutend blieb. Zumindest Anfangs .....
So und jetzt wird nichts mehr verraten, einfach selbst schmökern ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen