Montag, 7. Mai 2012

Amy Plum ✨✨ Von der Nacht verzaubert


INHALT
Katya Mercier hat Ihre Eltern verloren und wird fortan mit Ihrer Schwester Georgia bei Ihren Großeltern leben. Der Umzug von den Staaten nach Paris ist nicht weiter tragisch, da Sie schon soweit sie denken kann immer viel Zeit dort verbracht haben und fließend mit der Sprache umgehen kann. Sie möchte alles hinter sich lassen, bricht sogar Ihren EMailkontakt zu Ihren Freunden ab und igelt sich mit Ihren Bücher in Ihrem Zimmer ein. Georgia kann es nicht mehr mit ansehen und entlockt Ihr das versprechen, dass Sie zumindest ab sofort in Café s geht zum lesen um einfach unter Leute zu kommen. Georgia ist da das absolute Gegenteil und überspielt Ihre Trauer indem Sie Nacht für Nacht in der Clubszene unterwegs ist und sich somit ganz schnell einen neuen Freundeskreis aufbaut. .....
Katya hat eine schönen, abgelegenes Café gefunden indem Sie sich trotz Ihres Versprechens etwas abseits einen Tisch sucht um sich bei einem schönen Tee sich Ihrer ausgewählten englischen Literatur zu widmen, als ich ein paar Tische weiter eine Clique auffällt. Und dann sieht sie ihn: der Traummann in fleischgewordener Person viel zu hübsch für diese Welt und er zwinkert ihr auch noch zu! Das muss sie sich eingebildet haben!!!!!
Die Zufälle spielen Ihr in die Karten und sie begegnet ihm wieder und sie kommen ins Gespräch. So schnell kann Katya den Namen Vincent nicht aussprechen und Sie hat sich verliebt, gesteht es sich aber selbst nicht ein.
Aber Vincent hat ein Geheimnis: er ist ein Revenant!
Ein Wiedergänger der alle 30 Tage für 3 Tage in eine Art Koma fällt um sich zu regenerieren, er braucht generell keinen Schlaf und wandelt auf der Welt als Aufpasser der Menschen, die es zu retten gilt.
Plötzlich wieder mit dem Tod konfrontiert weiss Katya nicht was Sie tun soll. Soll Sie sich dem Schicksal stellen, obwohl Sie den Tod Ihrer Eltern noch nicht verarbeitet hat? Oder soll Sie Vincent den Rücken kehren?

FAZIT
~ Ein flüssig zu lesendes Buch, dass ausnahmsweise mal in der Stadt der Liebe spielt!
~ Revenant, eine Art Wiedergänger die Menschenleben retten!
Ansonsten bietet dieses Buch wirklich sehr viel paralele zu einer uns wahrscheinlich allen bekannten Trilogie!
Ich muss zugegen, dass mir diese ähnlichkeiten wirklich spät aufgefallen sind da sie sehr schön umschrieben und toll verpackt sind. Aber sie sind da und das ist schade!
Ich kam mir zeitweise vor wie in der Familie Cullen da hier sogar die Charakteren der persönlich ziemllich identisch waren!
Ansonsten muss ich zu den Charakteren sagen, dass sie mich nicht wirklich berühren konnten was aber mit den Ähnlichkeiten zu tun hatte! Der einzig tolle Charakter über den ich wirklich gerne mehr gelesen hätte war Charles! Er war mir von Anfang super symphatisch und es ist schade, dass dieser Charakter hier nur eine Nebenrolle hatte. Aber wundern tut mich meine Erkenntnis hierzu eigentlich auch nicht, denn schon bei den Cullens fand ich die konstelation Alice & Jasper spannender und hätte auch hier mehr dazu lesen wollen.

Ob ich hierzu einen zweiten Band brauche wage ich Z Zt zu bezweifeln da ich momentan einfach zu enttäusch darüber bin!
Aber lest einfach selbst, vll sehe ich diese "Ähnlichkeiten" auch einfach zu kritisch 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen